Verkehrsunfall auf Kreisstraße: Feuerwehr befreit Fahrerin

2024_05

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 139 wurde eine Autofahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr führte die Technische Rettung durch und übernahm zudem die Erstversorgung der verletzten Frau.

Der Renault Clio ist nach dem Verkehrsunfall komplett beschädigt.
Die Einsatzkräfte mussten die Fahrerin aus dem Renault Clio befreien. Foto: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

Auf der Kreisstraße 139 im Landkreis Rotenburg/Wümme (NI) kam es am 9. Oktober 2023 zu einem schweren Verkehrsunfall: Gegen 17.00 Uhr kollidierte im Bereich einer Kurve ein Audi A3 mit einem Renault Clio. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden und die Clio-Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt.

Mit Rettungswagen und Hubschrauber

Die Feuerwehren Wohnste, Klein Meckelsen, Ippensen und Sittensen (alle LK Rotenburg/Wümme, NI) waren schnell vor Ort und begannen direkt mit der Technischen Rettung. Mit hydraulischen Rettungsgeräten entfernten die Einsatzkräfte Autodach und -türen. Anschließend konnten sie die Fahrerin patientengerecht und für die Wirbelsäule achsengerecht aus dem Clio retten. Der Audi-Fahrer musste nicht befreit werden, jedoch übernahm die Feuerwehr die Betreuung und Erstversorgung, da der Rettungsdienst noch nicht vor Ort war. Der Fahrer des Audi kam mit dem Rettungswagen ins Elbeklinikum in Buxtehude, die schwerverletzte Clio-Fahrerin brachte ein Rettungshubschrauber in eine Oldenburger Klinik. Die Kreisstraße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Eine Fachfirma reinigte abschließend die Fahrbahn.

Zerstörter Audi
Auch der Audi musste abgeschleppt werden. Foto: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

Vor Ort waren neben den oben genannten Feuerwehren auch zwei Rettungswagen, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber Christoph 26 aus Sande und Führungskräfte der Gemeindefeuerwehr. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Alexander Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert