Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Ganztägige Fortbildung für Feuerwehrführungskräfte
BAYERN - WISSEN - 12. Februar 2020

Ganztägige Fortbildung für Feuerwehrführungskräfte

2020_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Eine ganztägige Fortbildung für die Feuerwehrführungskräfte des Landkreises Aschaffenburg (BY) fand am Samstag, 8. Februar 2020, in der Kahler Festhalle statt. Der für die Ausbildung zuständige Kreisbrandmeister Thilo Happ sowie der Kreisbrandinspektor Frank Wissel konnten rund 230 Feuerwehrleute aus dem Landkreis begrüßen. 

ganztaegige_fortbildung_pausenprogramm-feuerwehr-ub

Ganztägige Fortbildung: Auch in den Pausen wurde den Teilnehmern nicht langweilig. Sie hatten dabei die Möglichkeit, sich über die Ausstattung und die Einsatzmöglichkeiten der Flughelferstaffel, welche bei der Freiwilligen Feuerwehr Aschaffenburg angesiedelt ist, zu informieren. Foto: KBI Aschaf...

ganztaegige_fortbildung-informationen-feuerwehr-ub

Die Flughelferstaffel, welche bei der Freiwilligen Feuerwehr Aschaffenburg angesiedelt ist, gab dabei den Teilnehmern während der Pausen spannende Einblicke. Foto: KBI Aschaffenburg

ganztaegige_fortbildung-fuehrungskraefte-feuerwehr-ub

230 Feuerwehrleute nahmen an der Fortbildung für die Feuerwehrführungskräfte des Landkreises Aschaffenburg (BY) teil. Foto: KBI Aschaffenburg

Loading image... Loading image... Loading image...

 

Ebenfalls begrüßte auch der Kahler Bürgermeister die Feuerwehrleute. Er sprach gleichzeitig seinen besonderen Dank für die Hilfe und Unterstützung beim Unwetter am 18. August 2019 aus und wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf und viel Erfolg. Wie auch in den vergangenen Jahren hatten Kreisbrandmeister Thilo Happ und die weiteren Mitglieder des Referats „Ausbildung“ dabei ein ansprechendes Tagesprogramm für die interessierten Teilnehmer vorbereitet. Dazu gehörte auch ein ansprechendes Pausenprogramm: Für die Teilnehmer bestand die Möglichkeit sich über die Ausstattung und die Einsatzmöglichkeiten der Flughelferstaffel, welche bei der Freiwilligen Feuerwehr Aschaffenburg angesiedelt ist, zu informieren.

Ganztägige Fortbildung: Erster Programmpunkt

Den Branddirektor, stellvertretenden Amtsleiter und Abteilungsleiter der Berufsfeuerwehr der Stadt Karlsruhe, Dr. Markus Pulm, konnte man dabei für den ersten Programmpunkt gewinnen. Er stellte sich dem Thema „Falsche Taktik – große Schäden?“ und gab dabei in seinen kurzweiligen Ausführungen verschiedene Impulse, das Handeln bei Einsätzen zu überdenken.

Von der Jugend- in die Einsatzabteilung

Anschließend stand das Thema „Übergang von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung“ auf dem Programm. Darüber berichtete der Jugendreferent a. D. der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, Dieter Fröchtenicht. Dabei zeigte er anschaulich die Gründung und die Entstehung der Jugendfeuerwehr auf. Ebenso stellte er die Entwicklungen der Übernahme in die Einsatzabteilung und die Austritte aus der Jugendfeuerwehr schematisch dar und arbeitete diese auf. Die Jugendfeuerwehr – so der Sozialpädagoge – müsse ein Grundpfeiler der Feuerwehr sein. Darüber hinaus arbeitete er auch die unterschiedlichen Vorgehensweisen und Methoden der Übergangslösungen in den verschiedenen Bundesländern heraus.

Nachmittagsprogramm

Nachdem die Mittagspause vorüber war, begrüßte man Patrick Dauth von der Firma Isotemp am Rednerpult. Er ging auf die Thematik „Wartung, Pflege, Prüfung und Begutachtung von Flammschutzbekleidung“ ein. Dabei sollten die verantwortlichen Feuerwehrführungskräfte zu diesem Themenkomplex sensibilisiert werden.

Digitalfunk: Entwicklungen im Landkreis

Im letzten Vortrag des Tages von Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer ging es dann um die Einführung des Digitalfunks im Landkreis Aschaffenburg. Die Einführung des Tetra-Sprechfunks sei gerade in den Endzügen, jedoch noch nicht vollständig abgeschlossen. 1639 digitale Sprechfunkgeräte seien bei den Feuerwehren im Landkreis Aschaffenburg derzeit schon im Einsatz.

Ostheimer informierte weiterhin über bestehende Objekt- und Gebäudefunkanlagen im Landkreis. Auch wies der Kreisbrandrat abschließend noch darauf hin, dass Förderanträge für die digitale Alarmierung durch Stadt, Markt bzw. Gemeinde schnellstens gestellt werden müssen.

Ganztägige Fortbildung: Abschluss

Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer bedankte sich am ende des Tages bei allen Referenten für die interessanten Ausführungen, bei Thilo Happ und seinem Team für die Vorbereitung, bei der Feuerwehr
Kahl für die hervorragende Bewirtung sowie bei der Gemeinde Kahl für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten und bei allen Teilnehmern der Winterschulung für ihr Kommen. Anschließend wünschte er noch allen einen guten Nachhauseweg und ein schönes einsatzfreies Restwochenende.

gez. Markus Fischer
Pressesprecher der Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Bombenfunde im Doppelpack

Bei Sondierungsarbeiten in einem Nürnberger Neubaugebiet wurden zwei amerikanische Flieger…