Fluorfreier Re-Healing-Schaum von Solberg

2023_1_2

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die ICAO veröffentlicht Normen und Empfehlungen zur Flug- und Luftsicherheit und zum Umweltschutz.

Als Sonderorganisation der Vereinten Nationen wurde die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) im Jahr 1944 zur weltweiten Förderung von Sicherheit und ordnungsgemäßer Entwicklung der internationalen Zivilluftfahrt gegründet. Die ICAO veröffentlicht Normen und Empfehlungen zur Flug- und Luftsicherheit, zur Effizienz und zum Umweltschutz auf globaler Ebene. Die Organisation dient ihren 191 Mitgliedstaaten als wichtigstes Forum für Kooperation in allen Bereichen der zivilen Luftfahrt.

Gemäß des ICAO-Sicherheitsberichts 2012 hat die Kommission für Flugnavigation die Abschlussprüfung eines umfassenden Zusatzes zum Annex 14, Band I – Gestaltung und Betrieb von Flughäfen abgeschlossen, und ihn dem Rat zur Ansicht und Verabschiedung vorgelegt. Dies ereignete sich im Frühjahr 2013. Das vorrangige Ziel des Zusatzes ist die erhöhte Sicherheit auf Flughäfen, und insbesondere Rollbahnen, dabei werden unter anderem die folgenden Sachverhalte behandelt:

• RESA und Arretiersystem
• Bewertung und Meldung des Zustandes von Rollbahnoberflächen
• Einfache Aufsetzzonenbefeuerung
• Notfalldienst, Rettung und Feuerwehr.

Hinsichtlich Notfalldienst, Rettung und Feuerwehr beschäftigt sich der Zusatz mit Notfalldiensten, Rettung und Feuerwehren auf Flughäfen. Im ICAO-Sicherheitsreport 2012 heißt es: „Im Bereich der Flughafen-Rettung und -Feuerwehr kam es zur Einführung eines neuartigen Löschschaums der Leistungsstufe C zum Einsatz bei Flugzeugbränden. Der C-Level-Schaum benötigt weniger Wasser zur Schaumerzeugung, eine geringe Ausstoßrate, und seine Löscheffizienz ist jener von Schäumen der aktuellen Generation überlegen. Im Durchschnitt ist er, basierend auf den benötigten Wassermengen, um 52 % bzw. 20 % effizienter als die derzeitigen A- bzw.-B-Level-Schäume.
Der Einsatz des neuen Schaumes sollte sich entweder in der Form einer reduzierten Größe neuangeschaffter Löschfahrzeuge oder einer Kapazitätssteigerung beim Einsatz derzeitiger Fahrzeuge auswirken.“

Am 15. Juli 2013 implementierte die ICAO Änderungen zur Ausführung und Protokoll von Prüfungen. Das überarbeitete Prüfprotokoll ist in allen Mitgliedstaaten seit 14 November 2013 anwendbar, und verpflichtet Löschschaumhersteller zur Anpassung an neue Kriterien bei der Prüfung und Zertifizierung von Produkten.

The Solberg Company, ein weltweiter Ausrüster für Schaummittelkonzentrate und Brandschutzhardware, hat kürzlich die Zertifizierung seiner Re-Healing-Schaummittelkonzentrate gemäß ICAO erzielt. Eine Reihe von Produkten erreichte Zertifizierungsstufe B, sowie die neue Stufe C des Prüfmaßstabs.
Ziel der Modifikation der ICAO-Prüfmethoden ist es, die Leistungsstandards bei im Bereich der Luftfahrt zum Einsatz kommenden Löschschaum zu heben, Gründe dafür sind anwachsende Treibstofflademengen, das erhöhte Passagieraufkommen und das Risiko im Zusammenhang mit größeren Bränden von Großraumflugzeugen. Die Normrevision umfasst zudem weitere Auflagen zur Erfüllung der Neuversion, darunter:
• Ein neue Stufe C-Prüfung für Hochleistungsschäume. Die C-Level-Kriterien beinhalten: Die Steigerung der Brandfläche von 4,5 m² (Stufe B) auf 7,32 m², die verringerte Beaufschlagungsrate von 1,75 l/min/m² und ein um 57 % gesteigertes Brandgutvolumen von 157 l. AAA
• Für die Stufen A, B und C sieht das neue Prüfverfahren einen Zeitrahmen von 60 s zur Brandkontrolle vor, innerhalb der zweiten Minute nach Beginn der Schaumaufbringung muss der Brand vollständig gelöscht sein.
• Drittparteizertifiktat für ein höheres Sicherheitsniveau im Flughafenbetrieb. Die ICAO hat eine neue Auflage zur Qualitätssicherung eingeführt. So wird die Erbringung eines durch eine anerkannte und akkreditierte Dritt-Prüfinstanz ausgestellten Zertifikats zur Bestätigung der Leistung des Schaummittelkonzentrats gefordert.

Re-Healing RF3 (3%), RF6 (6%) und RF3x6 ATC™ (zur 3- und 6-%igen Lösung) haben die Zertifizierungsstufe B erreicht. Die ICAO Zertifizierungsstufe B für das Re-Healing RF6, 6%-Schaummittelkonzentrat wurde sowohl für die UL 162-gelistete als auch für die durch EN 1568 zugelassene Formel erzielt. Zusätzlich wurde die Zertifizierungsstufe C für Re-Healing RF3x6 ATC bei 6%-Zumischung erzielt. Die ICAO Zertifizierung wurde durch die Körperschaft CAA International der großbritannischen Behörde für zivile Luftfahrt (CAA) vorgenommen, und umfasst die Brandleistungs-Beglaubigung durch eine unabhängige Drittpartei.

Die neueste Generation des Re-Healing RF3, 3%-Schaummittelkonzentrats verfügt nun über die ICAO-Zertifizierungsstufe B, zusätzlich zu den bereits bestehenden Zertifikaten wie der Listung durch Underwriters Laboratories (UL) gemäß Norm 162 und der 1A-Einstufung gemäß EN 1568. Kunden können somit mit dem Kauf eines einzigen Schaummittelkonzentrats alle Brandschutz-Anforderungen umfassend abdecken.

Die neueste Generation des Re-Healing RF3, 3%-Schaummittelkonzentrats verfügt nun über die ICAO-Zertifizierungsstufe B, zusätzlich zu den bereits bestehenden Zertifikaten wie der Listung durch Underwriters Laboratories (UL) gemäß Norm 162 und der 1A-Einstufung gemäß EN 1568. Kunden können somit mit dem Kauf eines einzigen Schaummittelkonzentrats alle Brandschutz-Anforderungen umfassend abdecken.

„Der RE-HEALING Schaum von Solberg ist weltweit die Zukunft auf dem Gebiet der Brandbekämpfung. Das Erzielen der Zertifzierungsstufen B und C unser Produktlinie RE-HEALING Schaummittelkonzentrate ist ein weiterer Beleg für den kontinuierlichen Fortschritt unserer fluorinfreien Technologie“, versichert Jan Solberg, Director of Business Development bei Solberg.

Das in Green Bay, Wisconsin, ansässige Unternehmen Solberg (Teil der Amerex Corporation) mit Betrieben in Bergen, Norwegen sowie Sydney, beschäftigt sich seit Mitte der 1970er-Jahre mit der Herstellung von Brandbekämpfungsschaum.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert