Home TECHNIK BAI liefert neues G-TLF an Altmoorhausen
TECHNIK - 16. August 2021

BAI liefert neues G-TLF an Altmoorhausen

2021_12

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die Feuerwehr Altmoorhausen freut sich über Zuwachs in ihrem Fuhrpark. Denn 2021 hat die Wehr ihr neues Tanklöschfahrzeug, ein G-TLF, bei sich in Dienst stellen dürfen. Fahrzeugbauer war die Firma Bai Sonderfahrzeuge GmbH. 

Bai lieferte im Juni 2021 ein neues G-TLF an die Feuerwehr Altmoorhausen.
Mit dem neuen G-TLF von Bai ist die Feuerwehr Altmoorhausen künftig gut für ihre Aufgaben aufgestellt. Foto: BAI Sonderfahrzeug GmbH.

Schon im Juni 2021 durfte sich die Feuerwehr Altmoorhausen (LK Oldenburg, NI) über ein neues Fahrzeug freuen. Das von der Firma Bai Sonderfahrzeuge GmbH aufgebaute Tanklöschfahrzeug G-TLF ersetzt ein 26 Jahre altes TLF 16/24. Knapp drei Jahre dauerte die Planung und Umsetzung, bis das Fahrzeug schließlich aus Italien auf den Hof der Wehr fuhr.

Technische Daten des TLF von Bai

Als Fahrgestell nutzte der italienische Fahrzeugaufbauer ein MAN TGS 26.440 6×2-2 BL. Das Gestell weißt einen Radstand von 3.900 mm auf. Die Kabine ist ein MAN-Original und für eine Besatzung 1+2 ausgelegt. Als Aufbau nutzten die Italiener ihr eigenes Baiway-System. Dessen Dach ist mit Aluminium-Riffelblech beplankt und komplett begehbar. Die Dachbeleuchtung wird aktiviert, indem die Aufstiegsleiter abgeklappt wird. Außerdem können sich die Beschaffenden umfangreiche Zusatzbeladung auf dem Dach verstauen lassen.

Pro Fahrzeugseite finden sich drei Geräteräume. Diese sind mit Aluminiumrollläden verschlossen, die seitlich mit Stangenverschlüssen (Barlock) versehen sind. Außerdem findet sich an der Fahrzeugrückseite eine Klappe mit integriertem Rollladen am Pumpenraum. Sämtliche Geräteräume sind verschließbar.

Zur Brandbekämpfung hat das Unternehmen eine Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-3000 nach DIN EN 1028-2 von Hale-Godiva verbaut. Die Pumpe vom Typ Prima besitzt eine Doppel-Kolbenentlüftungseinrichtung sowie zwei Storz A Saugeingänge. Das elektronische Bedienfeld der Pumpe ist mit einem Farb-TFT-Bildschirm und Soft-Keys ausgestattet. Darüber hinaus finden sich analoge Anzeigeninstrumente und Pumpen-Schnellstartknöpfe.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein 10.000 l Löschwasserbehälter, vier PA-Geräte im Gerätefach 1 sowie vier Ersatzflaschen. Hinzu kommt ein Dachmonitor vom Typ Alco APF 2.5C-HH mit MZV 2400/200. Er besitzt eine feste Verrohrung durch den Aufbau. Die Umfeldbeleuchtung wurde geschickt in das speziell hierfür konstruierte Dachprofil des Aufbaus integriert. Es besteht aus LED-Leuchtbändern auf beiden Fahrzeugseiten sowie am Heck. Des Weiteren führt das Fahrzeug einen pneumatisch ausfahrbaren und elektrisch verstellbaren Lichtmast mit, der aus 6 x 50W LED-Lampen besteht. Er ist dauerhaft an die Fahrgestellelektronik angeschlossen.

Zur weiteren Ausstattung zählen eine Lagerung mit Auffahrrampe für zwei 50 kg Pulverlöscher und eine Rückfahrkamera. Zudem eine Schnellangriffshaspel mit formstabilem Schlauch, Rollfenster und elektrischer Aufrichtung sowie ein pneumatisch aufstellbares Geländer am Aufbaudach.

Freiwillige Feuerwehr Altmoorhausen
Bai Sonderfahrzeug GmbH

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Lentner präsentiert neues Hubrettungsfahrzeug

Auf der Florian 2021 präsentierten Lentner und Bronto Skylift ein neues Hubrettungsfahrzeu…