Home TECHNIK Drei auf einen Streich
TECHNIK - 31. Januar 2019

Drei auf einen Streich

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

BAI hat gleich drei neue Zwei-Wege-Tanklöschfahrzeuge (Straße-Schiene) nach Fernost verschifft. Die TLF des Typs „VBIM 5500 S CAFS“ wurden speziell für den chinesischen Markt entwickelt und kommen dort vorrangig bei Bränden und Unfällen an Eisenbahnstrecken aber auch im innerstädtischen Bereich zum Einsatz.

BAI lieferte drei TLF Straße-Schiene nach China (Foto: BAI)

BAI lieferte drei TLF Straße-Schiene nach China (Foto: BAI)

BAI lieferte drei TLF Straße-Schiene nach China (Foto: BAI)

Die Steuerung der beiden Werfer erfolgt mittels Joystick. (Foto: BAI)

Vier PA-Sitze sind in Fahrtrichtung angeordnet. (Foto: BAI)

Auch am Heck sind LED-Spots installiert. (Foto: BAI)

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

BAI hat gleich drei neue Zwei-Wege-Tanklöschfahrzeuge (Straße-Schiene) nach Fernost verschifft. Die TLF des Typs „VBIM 5500 S CAFS“ wurden speziell für den chinesischen Markt entwickelt und kommen dort vorrangig bei Bränden und Unfällen an Eisenbahnstrecken aber auch im innerstädtischen Bereich zum Einsatz.

Als Fahrgestell dient ein Mercedes-Benz Actros 3341 6×4. Eine Besonderheit stellt die Kabine dar: BAI verlängerte hierfür die Original-MB-Kabine zu einer Staffelkabine. Dabei sind in der Mannschaftskabine vier PA-Sitze in Fahrtrichtung installiert. Ein Überdrucksystem verhindert das Eindringen von Rauch. Außerdem gibt es ein Selbstschutzsystem für die Kabine.

Das Fahrzeug besitzt drei Geräteräume pro Seite sowie den heckseitigen Pumpenraum GR. Dort ist eine Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-4200 von Godiva Typ PC1A 4010 mit Schaumzumischanlage SmartCAFS 200 installiert. Die Bedienung erfolgt über ein elektronisches Pumpenpaneel mit TFT-Farbbildschirm und Softkeys. Auf einen Touchscreen wurde verzichtet. Zusätzlich existieren analoge Anzeigeinstrumente und Pumpen-Schnellstarttaster. Die mitgeführten Löschmittel umfassen 4.300  l Löschwasser und 1.200  l Schaummittel, die über elektrisch bedienbare Dach- und Frontmonitore mittels Joystickbedienung abgegeben werden können.

Für ausreichende Beleuchtung der Einsatzstelle sorgt ein LED-Lichtmast (4  x 100  W), der vertikal im Aufbau  montiert und permanent mit der Fahrgestellelektrik verbunden ist. Er kann pneumatisch ausgefahren und elektrisch verstellt werden. Hinzu kommen eine LED-Umfeldbeleuchtung auf beiden Fahrzeugseiten sowie LED-Spots am Heck.

Die weitere Ausstattung umfasst eine Elektrowinde Warn Zeon 12 S mit 5.000 kg Zugkraft, Elektrohorn sowie ein GFK-Dachmodul mit integrierten LED-Blitzkennleuchten Typ „BAI Diamond“.

op

Jetzt abonnieren und kein Heft verpassen!

Deutschlands große
Feuerwehrzeitschrift.

JETZT BESTELLEN

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Erster Landkreis digitalisiert den Katastrophenschutz

Germersheim hat sich nun als erster deutscher Landkreis dazu entschieden, Prozesse im Kata…