Home TECHNIK Neue Flugfeldlöschfahrzeuge für Amsterdam Schiphol
TECHNIK - 6. März 2020

Neue Flugfeldlöschfahrzeuge für Amsterdam Schiphol

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die Schiphol Group rüstet ihre Flughafenfeuerwehren auf. Insgesamt 18 neue Flugfeldlöschfahrzeuge (FLF) des Typs Panther der Rosenbauer International AG werden die alten Flotten an den Flughäfen Amsterdam Schiphol, Rotterdam Den Haag und Lelystad ersetzen und ergänzen. Hierdurch werden die strengen Anforderungen an die Feuerwehren erfüllt.

Loeschfahrzeuge-Schiphol-feuerwehr-ub2

Die Flughafenfeuerwehr Schiphol bekommt 13 neue Fahrzeuge des Typs Panther 8x8. Foto: Rosenbauer

Loeschfahrzeuge-Schiphol-feuerwehr-ub3

Die neuen Fahrzeuge ersetzen die FLF-Flotte, die nach 15 Jahren ihr Nutzunsende erreicht hat. Foto: Rosenbauer

Loeschfahrzeuge-Schiphol-feuerwehr-ub1

Mithilfe der neuen Fahrzeuge wird gewährleistet, dass der Flugbetrieb mit den größten Flugzeugmodellen fortgeführt werden kann. Foto: Rosenbauer

Loading image... Loading image... Loading image...

Eine große Investition leistete die Schiphol Group und beschaffte insgesamt 18 neue Flugfeldlöschfahrzeuge für ihre Flughafenfeuerwehren. Unter den neuen FLF sind 13 Fahrzeuge des Typs Panther 8×8 und fünf Fahrzeuge des Typs Panther 6×6 (Rosenbauer).

Amsterdam Schiphol

Die Feuerwehr des Flughafens Amsterdam Schiphol kann sich über eine große Flottenverstärkung freuen. Denn für  die Aufgaben an diesem Flughafen werden im Lauf des Jahres 2020 insgesamt 13 durch die Schiphol Group neu beschaffte Löschfahrzeuge des Typs Panther 8×8 (Rosenbauer) bereitgestellt. Der Panther zählt zu den größten und schnellsten Flughafenlöschfahrzeugen und wird auch als „Crash Tender“ bezeichnet. Die Fahrzeuge kommen beim Flugzeugbrandschutz zum Einsatz und werden die FLF-Flotte des Flughafens ersetzen. Diese erreichen nach zuletzt 15 Jahren Nutzung ihr Ende.

Spezial-Crash Tender

Die hoch moderne Löschtechnik dieser Fahrzeuge ermöglicht es Feuerwehrleuten, Brände bereits während der Anfahrt zu bekämpfen. Die Fahrzeuge sind somit in der Lage, parallel zu fahren und zu löschen. Dadurch wird ein schneller und sicherer Löschvorgang ermöglicht. Zudem können sie in kurzer Zeit große Mengen an Löschmittel auszustoßen: 13.300 l Wasser, 1.600 l Schaum und über 250 kg Pulver. Mit dieser Löschkapazität erfüllt Schiphol strengste Anforderungen. Zudem ermöglichen die Löschfahrzeuge die weitere Nutzung des Flughafens durch die größten Flugzeugmodelle wie beispielsweise die Boeing 777 und den Airbus A380.

Das Gelände des Flughafens ist ungewöhnlich. Viele Grasflächen und Felder setzen eine spezielle Ausstattung der Fahrzeuge voraus. Die neuen Panther erhalten daher spezielle Breitreifen und technische Features. Hierdurch wird ihre Geländetauglichkeit verbessert. Zur sicheren Navigation bei schlechten Wetterbedingungen und um sicher über das Rollfeld zu gelangen besitzen die Fahrzeuge Navigationssysteme und Infrarotkameras.

Dick Benschop, CEO der Royal Schiphol Group, zeigt sich sehr erfreut, dass die fortschrittlichen Flugfeldlöschfahrzeuge eingesetzt werden. Zumal die Sicherheit seiner Passagiere und Mitarbeiter die Priorität des Flughafens ist. Das zeigt auch, dass die Feuerwehr ständig auf Abruf ist und bei Bedarf innerhalb von drei Minuten an jeder Rollbahn sein kann.

Marianne Schuurmans, Bürgermeisterin von Haarlemmermeer, ist stolz und glücklich über ein solch innovatives Equipment, das zudem auch außerhalb von Schiphol zum Einsatz kommen kann. Ein komplexer Flughafen wie Schiphol benötige einen besonderen Zugang zu Sicherheit und eine Feuerwehr, die die passende Ausstattung besitzt und speziell auf das Umfeld trainiert ist.

Dieter Siegel, CEO der Rosenbauer International AG, betont, wie stolz es das Unternehmen macht, dass die Schiphol Group ihnen die Ausstattung ihrer Feuerwehr übertragen hat. Die Pantehr repräsentieren seiner Aussage nach den derzeit höchsten Stand der Feuerwehrtechnik. Die leistungsstarken Löschfahrzeuge sind auch mit modernem Equipment wie dem Ortungs- und Navigationssystem Emerec Devs (Rosenbauer) ausgestattet.

Training

Damit die Fahrzeuge sicher bedient werden können, haben alle Feuerwehrleute ein dementsprechend  intensives Training durchlaufen. Die 150 Mitarbeiter des Notfalleinsatzteams haben somit in den letzten 18 Monaten alle erforderlichen Fähigkeiten erworben, um die Flugfeldlöschfahrzeuge zu führen.

Rotterdam und Lelystad

Auch die Flughäfen Rotterdam Den Haag und Lelystad rüsten in diesem Jahr ihre Löschfahrzeugflotte auf. Beide Flughäfen erhalten die kleinere Variante Panther 6×6, Rotterdam drei Stück und Lelystad zwei Stück. Grund für die kleinere Ausführung ist, dass beide Flughäfen etwas kleiner sind und von kleineren Maschinen angeflogen werden. Die Technik der Fahrzeuge ist identisch mit der Variante aus Amsterdam. Einen Unterschied gibt es allerdings: Der Panther 6×6 kann nur 10.000 l Wasser, 1.300 l Schaummittel und 250 kg Löschpulver an Bord mitführen. Durch die Beschaffung einheitlicher FLF wird eine Vereinheitlichung der Fahrzeugwartung und -verwaltung, der Löschtechniken sowie der Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrleute erreicht.

Rosenbauer International AG
Mag. Tiemon Kiesenhofer, MBA

 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

GSAapp nun kostenlos für Andriod und Apple

Das Umweltbundesamt stellt ihre Gefahrstoffauskunft (GSA) als App nun auch kostenlos zur V…