Das zeigt Empl auf der Retter 2018

Das zeigt Empl auf der Retter 2018

Von 20.-22. September 2018 findet Österreichs größte Fachmesse für Sicherheit und Einsatzorganisationen statt. Der einheimische Aufbauhersteller Empl ist erneut mit mehreren Fahrzeugen inmitten der neu errichteten Messehalle vertreten.

Über 170 Aussteller präsentieren Neues zu den Themen Feuerwehr / Brand- & Katastrophenschutz, Rettung / Notfall- und Sanitätsausrüstung / Medizintechnik sowie Sicherheitstechnik / Arbeitsschutz. Ein Rahmenprogramm und zahlreiche Fachvorträge runden die Veranstaltung ab. Der österreichische Aufbauhersteller Empl präsentiert auf seinen 200 qm Standfläche vier einzigartige Sonderlösungen.

LFB-A der FF Vomp

Basis für den feuerwehrtechnischen Aufbau ist ein Fahrgestell MAN TGM 15.290 4x4 BL in Euro-6-Ausführung. Der Fahrer- sowie Mannschaftsraum sind für eine Besatzung von 1+8 ausgelegt, mit drei PA - Sitzen entgegen der Fahrtrichtung.

Der feuerwehrtechnische Aufbau ist in Aluminium- Sandwichpaneel Bauweise („Fire Fighter Alu-Tech“) ausgeführt. Am Aufbau befinden sich links und rechts je drei Geräteräume mit LED-Innenbeleuchtung. Das Fahrzeug verfügt im Heck über eine Ladebordwand mit einer Kapazität von 1.500 kg. Dort können vier Rollcontainer quer verlastet werden. Zum Lieferumfang gehören die Rollcontainer Saugstelle, Strom, Wasser, Sandsäcke, KAT, ATS und Wassersauger. Über der Ladebordwand ist eine Heckwarnanlage  mit bis zu 200 frei programmierbaren Nachrichten verbaut.

HLF 3 Marktgemeinde Lassee

Das HLF 3 der Marktgemeinde Lassee ist, wie das LFB-A der FF Vomp, im Empl-Primus- Design auf einem MAN TGM 15.290 4x4 BL aufgebaut. Auch dieses Fahrzeug ist als Gruppenbesatzung (1+8) ausgelegt und mit drei PA-Sitzen ausgestattet.

Ein 3.000-l-Wassertank, ein 120-l-Schaumtank sowie eine Empl-Feuerlöscheinbaupumpe mit Hochdruckeinrichtung TO 3000 FPN 10/3000 – FPH 40/250 im Heck sind verbaut. Bedient wir das Fahrzeug über die CAN-Bus-Steuerung über Display am Pumpenbedienstand sowie vom Fahrerhaus aus.

Der Schnellangriff erfolgt über eine 60-m-Hochdruckschnellangriffshaspel vom Heck aus. Der Lichtmast, für gleichzeitig punktuelle und flächenmäßige Ausleuchtung, sorgt für optimale Einsatzbedingungen vor Ort.

HLF 4 FF Furth

Das imposante HLF 4 der FF Furth ist auf einem Scania-Fahrgestell vom Typ CP 400 6x4*4 HHA aufgebaut und für eine Besatzung von 1+5 ausgelegt.

Es verfügt über einen 8.000-l-Wassertank sowie einen 200-l-Schaumtank mit optischer Tankinhaltsanzeige. Im Heck befindet sich eine FPN 10/3000 Feuerlösch-Niederdruckpumpe mit individuellem Flussdiagramm sowie einer Ventilinsel zu Steuerung aller pneumatischen Ventile zur Notbedienung. Der 60-m-Schnellangriff oberhalb des Pumpenbedienstandes verfügt über eine elektrische Schlauchhaspelaufspulung. Ein 30-m-Schaumschnellangriff ist in einer Alu-Mulde am Druckabgang in Buchten gelegt.

Unterhalb der Stoßstange ist ein pneumatisch absenkbarer Straßenwaschbalken mit mehreren Druckdüsen montiert. Desweiteren verfügt das Fahrzeug über eine Rahmeneinbauwinde mit 7t konstanter Zugkraft und 45 m Seilnutzlänge. Am begehbaren,  besandeten Dach befinden sich ein Dachkasten mit Gasteleskophalterung sowie eine vierteilige Steckleiter.

SRF BF Salzburg

An die Berufsfeuerwehr Salzburg hat Empl ein Schweres Rüstfahrzeug (SRF) mit Heckkran auf einem MB Arocs 2546 L 6x2 Chassis geliefert.

Links und rechts am Aufbau sind die Geräteräume mit je zwei massiven, pulverbeschichteten laufruhigen Alu-Rollläden staub- und wasserdicht abgeschlossen. Sämtliche Rollläden sind mit Barlock-Verschlüssen  samt integriertem Handschutz ausgestattet und sind mit selbstspannenden Zuziehbändern versehen. Die LED-Lichtbänder als Innenbeleuchtung der Räume werden über kontaktfreie Schalter betätigt.

Am Dach befinden sich ein beleuchteter Dachkasten sowie eine Steckleiter. Außerdem verfügt das Fahrzeug über eine Rahmeneinbauwinde mit 9 t konstanter Zugkraft und 45 m Seilnutzlänge. Ein 20-kVA-Stromerzeuger ist für das hydraulische Rettungsgerät fix eingebaut.

Der Heckkran mit Endlosschwenkwerk verfügt über 41 t Hubmoment und einem hydraulischen Achtfachausschub. Eine Seilwinde mit 2.500kg Zugkraft und 65 m Länge ist am Knickarm montiert, wobei eine Abstützbreite von 7,4 m für optimale Stabilität sorgt. Eine Heckwarnanlage mit bis zu 200 frei programmierbaren Nachrichten sowie integrierter Verkehrsleiteinrichtung ist am Kran montiert. Das Kranzubehör ist im Aufbau sowie einem separat mitgeführten Anhänger mit 1.300 kg Nutzlast für Arbeitskorb, Greifer usw. verlastet.

Industrielöschfahrzeuge

Neben zahlreichen Fahrzeugen für den Freiwilligenbereich hat sich Empl in den letzten Jahren nach eigenen Angaben auch einen hervorragenden Ruf im Bereich der Industrielöschfahrzeuge erarbeitet und ist hier oftmals bevorzugter Partner und Lieferant. Individuelle Sonderfahrzeuge lieferte EMPL unter anderem an Werkfeuerwehren wie Industriepark Schwechat, OMV, Total, Borealis, BASF, Bayer, BP Ruhröl, Oxea, Roche, Raffinerie Heide GmbH, Infra Leuna, Currenta, Audi, EADS, Qatar Gas, Oman Refinery Company, Yanbu Cement, SINOPEC China, Aluminium Bahrain u.v.m.

Red. mit Empl

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

Enorme Rauchentwicklung durch Brand eines Reifenlagers (Foto: FW Gelsenkirchen)

Am Donnerstag hielten gleich mehrere Einsätze die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen in Atem. So mussten u. a. ein Kellerbrand und ein Feuer in einem Reifenlager bekämpft werden.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Löschpanzer: Großübung in Havelberg
Rettmobil: Fahrzeugtechnik
Brennende Felder: Hochspannungsleitungen und Wälder gefährdet
Sam im Ensatz: Lehrgang zur Rettung von Pferden und Rindern
Zivile Luftrettung: Die Feuerwehr Frankfurt am Main hebt ab

Neuen Kommentar schreiben