Home MELDUNGEN Brand auf Gelände der Albert Ziegler GmbH
MELDUNGEN - NORDRHEIN-WESTFALEN - 8. März 2018

Brand auf Gelände der Albert Ziegler GmbH

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Stellungnahme des Unternehmens zu dem gestrigen Brand in einem historischen Gebäude

Brand auf dem Ziegler-Gelände in Giengen an der Brenz (Foto: Albert Ziegler GmbH)

Brand auf dem Ziegler-Gelände in Giengen an der Brenz (Foto: Albert Ziegler GmbH)

Loading image... Loading image...

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten uns zu aktueller Stunde zu dem Brand auf dem Unternehmensgelände äußern.

Zu allererst ist es uns ein wichtiges Anliegen, dass zu keiner Zeit Personen einer Gefahr ausgesetzt waren. Die sieben Mitarbeiter aus dem betroffenen Gebäude konnten rechtzeitig die Räume verlassen. Es sind keine verletzten Personen zu bezeichnen, worüber wir sehr glücklich sind.

Die insgesamt 650 Mitarbeiter haben sich zügig an den Sammelplätzen zusammengefunden.

Bisher ist bekannt, dass der Brand im historischen Gebäude ausbrach, in dem sich die Schlauchweberei befindet.

Neben einer schnellen, immensen Rauchentwicklung, schlugen große Flammen aus dem Dachstuhl. Der starke Wind begünstigte zusätzlich die Feuerentwicklung.

Durch den zügigen Einsatz der Werkfeuerwehr der Albert Ziegler GmbH, und den Feuerwehren Giengen, Heidenheim und Nattheim war der Brand innerhalb von 45 min unter Kontrolle. Gegen 12:40 Uhr (07.03.2018) war der Brand bemerkt worden, woraufhin sofort der Feueralarm ausgelöst worden.

Auf Grund der massiven Brandausbreitung war ein Innenangriff nur bedingt möglich. Der Einsatz zweier Drehleitern brachte letztendlich den gewünschten Löscherfolg.

Etwa 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz.

Die Polizei und die Geschäftsführung der Albert Ziegler GmbH sind sich einig, dass die Ursache des Brandes erst nach eingehender Untersuchung durch Sachverständige in den kommenden Tagen eindeutig bezeichnet werden kann.

Der Brand hat den gesamten Dachstuhl des Gebäudes zerstört. Allein einzelne Dachbalken blieben instabil stehen. Soweit es bisher ersichtlich ist, wurden die Zwischenböden des Gebäudes ebenfalls beschädigt.

Die Mitarbeiter wurden aus Gründen der Sicherheit am Nachmittag nach Hause entlassen.

Am morgigen Tag findet der normale Betrieb wieder statt und die Produktion wird wie gehabt fortgesetzt. Allein in der voll ausgelasteten Schlauchweberei ist die Produktion eingeschränkt.

Herr Dieter Henle, Oberbürgermeister der Stadt Giengen war innerhalb kürzester Zeit vor Ort um sich ein Bild von der Lage zu machen.

Wir möchten uns ausdrücklich bei allen Einsatzkräften der Feuerwehr Giengen mit Abteilungen, der Feuerwehr Heidenheim, der Feuerwehr Nattheim sowie der Werkfeuerwehr der Albert Ziegler GmbH bedanken.

Mit freundlichen Grüßen

die Geschäftsleitung der Albert Ziegler GmbH

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Brandbekämpfung: Wassernebel als effektive Methode

Die Idee, kleine Tröpfchen zur Brandbekämpfung zu nutzen, ist nicht neu. Doch erst jetzt m…