Girl’s Day 2022 bei der Feuerwehr

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Girl’s Day 2022: Hier wird Mädchen und jungen Frauen die Möglichkeit gegeben, in von Männern dominierte Berufsfelder hineinzuschnuppern. Viele erlebten auch bei der Feuerwehr aufregende Tage.

Girl’s Day 2022: Mädchen wie Saskia (rechts) schnupperten dabei in den Alltag der Feuerwehrfrau hinein. Foto: Feuerwehr Frankfurt am Main

Beim Girl’s Day und Boy’s Day können Mädchen und Jungs in das Berufsleben schnuppern. Im Zentrum stehen dabei Berufe, die männlich oder weiblich dominiert sind und in welche die jeweils andere Gruppe hineinschnuppert. So konnten in diesem Jahr viele Mädchen und junge Frauen am Girl’s Day verschiedene Berufs- und Freiwillige Feuerwehren kennenlernen.

Feuerwehr Frankfurt am Main

Ausbildungsfahrt mit dem Rettungsschnellboot: Eines der vielen Highlights bei der Feuerwehr Frankfurt am Main. Foto: Feuerwehr Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main besuchten 20 Mädchen die Feuer- und Rettungswache 40 im Osthafen. Vier Feuerwehrfrauen der Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main führten die Besucherinnen durch ihren Berufsalltag. Dabei freute sich besonders Katrin Arnold als Gleichstellungsbeauftragte der Branddirektion über die erneute Möglichkeit des Girl’s Day nach zwei Jahren Pause aufgrund von Covid-19.

Tagesgestaltung des Girl’s Day

Marcus Brinkmann, Leiter der Wache und des Tauchwesens, stellte zu Beginn des aufregenden Tages den Aufbau und die Organisation der Wache vor. Auch der 24-Stunden-Wechseldienst sowie der 12,60 m tiefe Tauchturm wurden präsentiert. Anschließend nahmen die Gäste die Ausstattung der Feuerwehr unter die Lupe. So wurden nicht nur die Einsatzfahrzeuge der Wache präsentiert, sondern die Mädchen absolvierten auch eine Ausbildungsfahrt auf dem Rettungsschnellboot. Im Anschluss erfuhren sie auch die Schwierigkeiten eines Einsatzes mit Schutzausrüstung am eigenen Leib: So mussten sie einen Hindernisparcours durchlaufen.

Erkenntnisse über den Arbeitsalltag

Alle am Girl’s Day beteiligten Einsatzkräfte freuten sich sehr über das große Interesse der Besucherinnen der Feuer- und Rettungswache 40. Besonders war der Tag auch für die 13-jährige Saskia. Sie konnte über ihre Teilnahme beim Girl’s Day ihren Vater bei seiner langjährigen Tätigkeit als stellvertretender Dienstgruppenleiter und Feuerwehrtaucher in der zweiten Dienstgruppe bei der Berufsfeuerwehr besuchen. So konnte sie nicht nur mehr zum Alltag bei einer Berufsfeuerwehr erfahren, sondern weiß auch ganz genau, wie der Berufsalltag ihres Vaters aussieht.

 

Rainer Heisterkamp,
Feuerwehr Frankfurt am Main

Feuerwehr Offenburg

Feuerwehr Offenburg: Hier begleiten die fünf Teilnehmerinnen Berufsfeuerwehrfrau Saskia Sauer. Foto: Feuerwehr Offenburg

In Offenburg (BW) stellte Berufsfeuerwehrfrau Saskia Sauer den fünf 11-13 Jahre alten Mädchen ihren Werdegang und Berufsalltag vor. Dies untermalte sie mit verschiedenen Bildern der Stationen, die sie durchlaufen musste, um ihrer Berufung bei der Feuerwehr Offenburg nachzugehen, z. B. Verwaltungsämter, Berufsfeuerwehren und Schulen. Um den Alltag der Feuerwehr kennenzulernen, mussten die fünf Teilnehmerinnen bei Dunkelheit den richtigen Weg finden, eine Atemschutzstrecke durchlaufen und durften auch die Höhe auf der Drehleiter kennenlernen. Das Fazit: Der Beruf der Berufsfeuerwehrfrau ist zwar anstrengend, aber machbar!

 

Feuerwehr Offenburg

Feuerwehr Mainz

Schnuppertag: Der Feuerwehr Mainz war es wichtig zu zeigen, dass die Arbeit bei der Berufsfeuerwehr unabhängig von Geschlecht und/oder Herkunft möglich ist. Foto: Landeshauptstadt Mainz

16 Mädchen und Jungen zwischen zehn und 16 Jahren verbrachten einen Tag bei der Berufsfeuerwehr Mainz. Hier durften sie bei der Feuerwache 1 die Einsatzfahrzeuge, Persönliche Schutzausrüstung, Chemikalienschutz- und Hitzeschutzanzüge kennenlernen. Auch in Mainz ging es hoch hinaus: Der Drehleitereinsatz ermöglichte einen Blick über die Stadt. Brandoberinspektoranwärterin Jasmin Blaschke lag es dabei besonders am Herzen, zu zeigen, dass der Feuerwehrberuf spannend ist –  und das unabhängig von Geschlecht und Herkunft.

 

Lokale Zeitung

Der Girl’s Day auf Social Media

Für viele Feuerwehren wird die Präsenz in den Sozialen Medien immer wichtiger. Dort begleiteten viele Feuerwehren unter dem Hashtag #girlsday2022 ihren Tag bei der Berufsfeuerwehr. Die Feuerwehr Berlin interviewte hierfür auf ihrem Youtube-Kanal unter anderem Sabrina, Wachabteilungsleiterin der Lehrfeuerwache Suarez, und hakte nach, wie es nun wirklich ist, als Frau mit so vielen Männern in einem männlich dominierten Berufsfeld zu arbeiten. Auch Alexandra erzählt von ihrem Arbeitsalltag, in dem sie junge Brandmeisteranwärter/-innen und Notfallsanitäter/-innen ausbildet.

Weitere Beiträge

Die Feuerwehr Dresden zeigt in einem kurzen Video auf Youtube ihre Besucherinnen beim spielerischen Lernen der Feuerwehrtätigkeiten.

Auch viele kleine Feuerwehren und Ortsfeuerwehren sowie die teilnehmenden Mädchen selbst teilten auf Instagram und Facebook ihren aufregenden Tag bei der Feuerwehr.

ce

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!