Taucherstaffel Gelsenkirchen: Pkw-Bergung aus Kanal

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Als ein Van im Rhein-Herne-Kanal landet, ruft die Wasserschutzpolizei die Taucherstaffel der Feuerwehr Gelsenkirchen zu Hilfe. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt und konnte sich bereits vor der Ankunft der Rettungskräfte selbst aus dem versunkenen Fahrzeug retten. Eine aufwendige Fahrzeugbergung stand an.

Bergung durch die Rettungstaucher/-innen: Ein Van verunfallte im Rehin-Herne-Kanal. Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Am 1. Mai 2022 rückte die Taucherstaffel der Feuerwehr Gelsenkirchen (NRW) zu einem Einsatz am Rhein-Herne Kanal aus. Denn dort war ein Van verunfallt. Das Fahrzeug war dabei mitten in die 45,4 km lange Bundeswasserstraße gefahren, die durch das gesamte Ruhrgebiet (NRW) führt. Als die ersten Einsatzkräfte in den späten Abendstunden am Einsatzort ankam, hatte sich der Fahrer des Pkw allerdings glücklicherweise bereits selbst befreit. Er hatte den Unfall unverletzt überstanden.

Taucherstaffel stellt Schiffsverkehr sicher

Doch auch wenn der Fahrer unversehrt geblieben war, gab es eine dringliche Aufgabe für die Feuerwehr. Denn das versunkene Fahrzeug stellte eine Gefahr für den Schiffsverkehr dar. Um den glatten Ablauf im Seeverkehr sicherzustellen, forderte die Wasserschutzpolizei deshalb die Feuerwehrtaucher/-innen der Feuerwehr Gelsenkirchen und ein Bergungsunternehmen an. Mit vereinten Kräften gelang es, das Fahrzeug aus dem Kanal zu bergen.

Carsten Jost, Feuerwehr Gelsenkirchen

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!