Spende von Feuerwehrfahrzeugen und Ausrüstung erreicht die Ukraine

2022_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Krieg in der Ukraine: Die Feuerwehren sind nach wie vor pausenlos im Einsatz. Die Organsation @fire brachte deshalb dringend benötigte Spenden wie Fahrzeuge und Ausrüstung nach Kyiv.

@fire: Die deutsche Hilfsorganisation brachte wichtige Spenden in die Ukraine. Foto: @fire

Trotz der Gefahren, denen sie jeden Tag ausgesetzt sind, sind die Feuerwehrkräfte der Ukraine pausenlos im Einsatz, um Brände zu löschen und Verletzte zu versorgen. Bisher sind mehr als 250 Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge und 100 Feuerwachen zerstört worden. @fire, eine deutsche Hilfsorganisation, brachte deswegen wichtige Spenden in Form von Fahrzeugen und Ausrüstung nach Kyiv (UA). Dr. Vitali Klitschko, Bürgermeister der ukrainischen Hauptstadt, bedankte sich dafür auch in einer Videobotschaft.

Bewegende Worte der Dankbarkeit

In seiner Videobotschaft richtete sich Dr. Vitali Klitschko persönlich an die Organisation und bedankte sich „ganz herzlich bei allen Gemeinden, die uns Feuerwehrfahrzeuge gespendet haben. Diese Fahrzeuge retten das Leben unserer Bürger. Diese Unterstützung ist sehr wichtig. So können wir unsere Stadt und unser Land schützen.“

Unter der Initiative #WeAreAllUkrainians und der Allieance4Ukraine kamen so ein Tanklöschfahrzeug 16/25 der Feuerwehr Hude, ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Neckargemünd, eine Drehleiter mit Korb von der Feuerwehr Pfarrkirchen sowie Materialspenden der Feuerwehr Nossen als Spende nach Kyiv.

Spenden- und Hilfsprojekte von @fire

Feuerwehrfahrzeuge: Sie werden neben Ausrüstung besonders benötigt. Foto: @fire

@fire hilft seit Beginn des Ukraine-Kriegs als internationale Hilfsorganisation humanitär. Gemeinsam mit der Osteuropahilfe, Brandschutztechnik Müller, Jola Rent und Heavy Rescue Germany brachte @fire so bereits 40 Tonnen Ausrüstung zu den Feuerwehren in der Ukraine gebracht. Zusätzlich organisierte man 120 Paletten mit Ausrüstung rund um die Notversorgung, leistete humanitäre Hilfe an der polnischen Grenzstadt Chelm und half in Wegberg bei Mönchengladbach beim Aufbau von Unterkünften für Geflüchtete.

Benötigte Spenden

Weitere Hilfskonvois sind bereits in Planung. Eine besondere Herausforderung bildet derzeit das Löschen in der Höhe. Besonders in Kyiv besteht noch dazu ein hoher Bedarf an (Groß-)Tanklöschfahrzeugen und Hubrettungsfahrzeugen-

Koordination

@fire nimmt Spendenangebote von Ausrüstung sowie Feuerwehr- und Rettungsfahrzeugen per E-Mail über [email protected] an.

Über die Spendenplattform Betterplace kann die Arbeit von @fire auch finanziell unterstützt werden: https://www.betterplace.org/de/projects/106626

Die Videobotschaft von Vitali Klitschkow steht auf YouTube zur Verfügung: https://youtu.be/ExISy2AVMYk

 

Spendenkonto 40 50 60

Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00

IBAN: DE17 3702 0500 000113 8800 / BIC: BFSWDE33XXX

Weitere Informationen unter www.at-fire.de

 

Sebastian T. Baum

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!