Höhenrettungs-Übungen auf dem Nevigeser Mariendom

2024_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Höhenrettung und Absturzsicherung üben sich am besten weit oben. Die Feuerwehr Velbert wurde bei der Wahl des Übungsobjektes kreativ und nutzt hierfür den Nevigeser Mariendom.

Einsatzkräfte auf dem Nevigeser Mariendom
Höhenrettung lässt sich auch auf einer Kirche üben. Foto: Feuerwehr Velbert

Im Bereich der Höhenrettung und Absturzsicherung sind regelmäßige Übungen sowie Aus- und Fortbildungen unerlässlich. Hierfür bieten sich v. a. hohe Gebäude und Konstruktionen an (z. B. ein Riesenrad). Die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Velbert (Kreis Mettmann, NRW) üben in diesem Sommer daher rund zehnmal – auf dem Dom.

Auf dem Nevigeser Mariendom trainieren die Einsatzkräfte in Trupps von drei oder vier Personen auf einer senkrechten Leiter auf einer Höhe von bis zu 25 m. Auf dem Dach der Kirche müssen die Einsatzkräfte dann gesichert zu einer verletzten Person vordringen, diese sichern und schließlich vom Dach „retten“.

Leiter am Dom
Hoch hinaus geht es auf der senkrechten Leiter. Foto: Feuerwehr Velbert

Weitere Ausbildungstermine für ehren- und hauptamtliche Feuerwehrleute sind geplant.

Feuerwehr Velbert

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert