Home MELDUNGEN Doch kein Aprilscherz: Angela Merkel abgewimmelt
MELDUNGEN - 1. April 2020

Doch kein Aprilscherz: Angela Merkel abgewimmelt

2020_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ein Anruf der Bundeskanzlerin – das gibt es nicht alle Tage. Bei der Feuerwehr der Stadt Bergen auf Rügen hielt man dies für so unwahrscheinlich, dass Angela Merkel prompt vom Wehrführer am Telefon abgewimmelt wurde. Er hatte einen Radiosender im Verdacht – und wohl damit gerechnet, einem Aprilscherz zum Opfer zu fallen.

Angela Merkel am Telefon – bei der FF der Stadt Bergen auf Rügen hatte man damit nicht gerechnet (Symbolbild). Foto: ©Jenny Sturm – adobe-stock.de

Angela Merkel möchte sich bedanken

Die Feuerwehr der Stadt Bergen auf Rügen hat sich in freiwilliger Quarantäne isoliert. So kann die Einsatzfähigkeit der Wehr auch in Corona-Zeiten erhalten bleiben. Weil Bundeskanzlerin Angela Merkel die Entscheidung der Wehr vorbildlich fand, wollte sie sich persönlich dafür bedanken – und griff zum Telefon.

Nur ein Aprilscherz?

Doch leider reagierte man seitens der Wehr ganz anders auf ihren Anruf als erwartet: Hauptbrandmeister André Muswieck hatte vielleicht den nahenden, 1. April 2020 im Auge und hielt den Anruf für den Witz eines Radiosenders. Doch für einen Aprilscherz war er offenbar nicht in Stimmung – und legte prompt wieder auf.

Allerdings gab Angela Merkel ihr Vorhaben nicht auf, sondern rief noch ein zweites Mal an. Diesmal mit Erfolg: Die Bundeskanzlerin bedankte sich bei der Feuerwehr für deren Einsatz und lobte das vorausschauende Handeln. Sie hatte durch Medienberichte, etwa durch die „Ostsee-Zeitung“ und den „Nordkurier“ sowie durch einen Beitrag des Radiosenders „Ostseewelle“ von der freiwilligen Quarantäne erfahren. Dabei hielt sich ein Einsatztrupp der FF Bergen auf Rügen bereits seit Mitte März für zwei Wochen ununterbrochen im Gerätehaus auf. Nach zwei Wochen wurden die Einsatzkräfte dann abgelöst.

dpa
Nordkurier
Süddeutsche Zeitung

 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

DGzRS lädt ein zum virtuellen Besuch

Die aktuelle Corona-Situation macht es leider vielen Organisationen schwer, ihre Arbeit de…