Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Lkw-Fahrer sichert Unfallstelle und hilft Verletzten
BAYERN - MELDUNGEN - 19. Dezember 2018

Lkw-Fahrer sichert Unfallstelle und hilft Verletzten

2019_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Im Oktober fuhr Gernot Schmid mit seinem Lkw auf der AS 30 zwischen Raigering und Immenstetten, als sich an einer Abzweigung vor ihm ein schwerer Unfall ereignete. Sofort blockierte er die unübersichtliche Unfallstelle mit seinem Lkw und eilte den schwer verletzten Unfallopfern zur Hilfe.

Gernot Schmid ist Held der Straße im November 2018 (Foto: Goodyear)

Am 24. Oktober 2018 fuhr Gernot Schmid in seinem Lkw auf der AS 30 zwischen Raigering und Immenstadt (Oberpfalz, BY). Plötzlich stießen an einer Abzweigung vor ihm zwei Pkws mit hoher Geschwindigkeit zusammen. Der Fahrer eines der Kombis hatte beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden Pkw übersehen. Sein Auto überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen. Der andere Wagen mit drei schwer verletzten Insassen kam auf der Straße zum Stehen.

Gernot Schmid reagierte sofort und blockierte mit seinem Lkw die Straße. „An der Stelle wird oft 80 bis 100 km/h gefahren. Außerdem war die Unfallstelle unübersichtlich, da eine Kuppe die Sicht einschränkt“, schildert der 47-Jährige. „Die 32 Tonnen meines Lkw hätten verhindert, dass weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle fahren“, fügt er hinzu.

Direkt im Anschluss eilte er zu dem total demolierten Wagen auf der Straße und nahm sich den verletzten Insassen an. „Die Fahrertür hat geklemmt, aber über die Hintertür konnten wir einen Mann aus dem Auto holen. Er hatte schwerste Verletzungen am Kopf, da er durch die Wucht des Aufpralls in die Frontscheibe geschleudert wurde“, beschreibt der Berufskraftfahrer. Zusammen mit einer Krankenschwester, die auch zufällig vor Ort war, legte er den lebensgefährlich verletzten Mann hinter das Auto. „Zum Glück waren die Rettungskräfte gefühlt innerhalb von Minuten da und nahmen sich den vier Unfallopfern an“, erzählt er weiter.

Ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten, Sanitätern sowie zwei Rettungshubschrauber aus dem Umland waren rund vier Stunden im Einsatz, bis die Straße wieder für den Verkehr freigegeben wurde. „Meine Hände und meine Kleidung waren voller Blut und meine Beine zitterten“, erinnert sich Gernot Schmid. Trotz der schrecklichen Bilder, die er an jenem Tag sah, würde er jederzeit wieder helfen.

Für seinen umsichtigen und selbstlosen Einsatz verleihen Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Gernot Schmid den Titel „Held der Straße“ des Monats November 2018.

AvD, Goodyear

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

„Null Euro“ für die Öffentlichkeitsarbeit

Die Öffentlichkeitsarbeit ist gerade für Freiwillige Feuerwehren ein wichtiges Thema. Eine…