Home MELDUNGEN Martinshorn zu laut? Anwohner drohen mit Anzeige
MELDUNGEN - RECHT - 26. Juli 2019

Martinshorn zu laut? Anwohner drohen mit Anzeige

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Als die Feuerwehr Mettmann am Freitag, 19. Juli 2019, zu einem vermeintlichen Hochhausbrand mit Martinshorn und Blaulicht ausrückte, bekam sie im Nachgang eine E-Mail, die es in sich hatte: Anwohner drohen darin der Feuerwehr mit einer Anzeige wegen Körperverletzung, sollten sie das Martinshorn künftig weiterhin in dieser Lautstärke und Frequenz einsetzen.  

Foto: ©Comofoto – stock.adobe.com

Die Feuerwehr Mettmann teilte die Nachricht der Anwohner kurzerhand in den sozialen Medien: „Sollte jetzt noch ein einziges Mal die Einsatzfahrzeuge in der lautesten Sirenenfrequenz durch die Innenstadt fahren, obwohl weder an der Kreuzung im Zentrum noch in der Bahnstraße noch in der verkehrsberuhigten Breite Straße weder Auto noch Fußgänger unterwegs waren ( in Bild und Ton festgehalten), erstatten wir in Wohngemeinschaft von den betreffenden Bewohnern Anzeige wegen Körperverletzung. …“ Unterschrieben wurde die Nachricht abschließend mit „die kranken Anwohner“.

Große mediale Aufmerksamkeit

Der Facebookpost erzielte große Aufmerksamkeit, über 4.000 Kommentare sind inzwischen eingegangen. Darin bekommt die Feuerwehr Mettmann großen Zuspruch seitens der Bevölkerung. Viele User motivieren die Feuerwehr weiterzumachen:

Liebe Feuerwehrler, bitte bleibt dabei und lasst Licht und Horn, wie vom Gesetzgeber gefordert schön weiter brav durchlaufen.“ Dominik B.

„Mein Dank an alle Feuerwehrleute, hauptberuflich oder ehrenamtlich. Rettungssanitäter/innen und Polizeibeamte/innen…. die zu jeder Tages- und Nachtzeit ihren Dienst versehen und Menschen helfen! Ich habe höchsten Respekt vor dieser Arbeit. “ Rieke M. 

Die Aufgabe einer Feuerwehr ist es, den Menschen in Notlagen zu helfen. Dabei sind die Einsatzkräfte Tag und Nacht da, wenn jemand Hilfe braucht. Dafür sollte man den Feuerwehrleuten dankbar sein und ihnen keine Steine in den Weg legen.

+ + + Zu laut? Zu schnell? Zu rücksichtslos? + + +Im Nachgang zu dem gemeldeten Wohnungsbrand in einem Hochhaus an der…

Gepostet von Feuerwehr Mettmann am Sonntag, 21. Juli 2019

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehrübung: Gefahrstoffaustritt aus einem LKW

Bei einer Feuerwehrübung bereiteten sich einige Einheiten aus dem Landkreis Leer auf den E…