Home MELDUNGEN Risikofaktor Wetter: Verhaltenstipps zur Sicherheit bei Open-Air-Festivals
MELDUNGEN - WISSEN - 11. Juni 2019

Risikofaktor Wetter: Verhaltenstipps zur Sicherheit bei Open-Air-Festivals

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Der Festivalsommer 2019 steckt in den Startlöchern. Für ein sicheres und angenehmes Festivalerlebnis haben die Experten des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) wichtige Verhaltenstipps zusammengestellt. 

© Anton Gvozdikov – stock.adobe.com

Der Risikofaktor Wetter bei Open-Air-Veranstaltungen

Die Festivalsaison hat begonnen und lockt wie in jedem Jahr tausende Feierlustige und Musikbegeisterte auf die Zeltwiesen und vor die Bühnen der Veranstaltungen. Leider kann das Wetter den Spaß schnell beenden: Der Sommer ist ebenso die Zeit von starken Unwettern wie von Sonnenschein und Traumtemperaturen. Um bei jeder Wetterlage sicher tanzen und feiern zu können, haben die Expertinnen und Experten aus dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Verhaltenstipps zusammengestellt.

Sommergewitter und Starkregen

Generell empfiehlt es sich, auch schon im Vorfeld des Festivalbesuches, alle Möglichkeiten zur Information zu nutzen. Dazu zählt etwa die Warn-App NINA des BBK. Diese liefert Warnungen vor aktuellen Gefahren am Standort sowie hilfreiche Verhaltenshinweise.

Beim Musikfestival Rock am Ring 2016 führten Gewitter mit zahlreichen Blitzeinschlägen zu mehreren Dutzend Verletzten. Bei Veranstaltungen unter freiem Himmel ist generell besondere Vorsicht angebracht, sobald ein Unwetter droht. Im Fall von starken Windböen oder plötzlich einsetzendem Gewitter und Starkregen können Sie sich wirksam schützen.

  • Begeben Sie sich bei herannahendem Gewitter in ein festes Gebäude oder in ein Auto. Dort sollten Sie, falls möglich, alle Fenster und Öffnungen schließen und das Ende des Gewitters abwarten.
  • Das Auto sollte nicht in der Nähe von Bäumen geparkt sein: Diese könnten es durch Sturm oder einen Blitzeinschlag beschädigen.
  • Sollten Sie diese Möglichkeit nicht haben und im Freien bleiben müssen, dann suchen Sie Schutz in Vertiefungen oder Mulden. Dort sollten Sie in die Hocke gehen und dabei Ihre Füße eng zusammenstellen.
  • Eine Gefahrenquelle sind Bäume jeder Art, außerdem Metallkonstruktionen wie beispielsweise Zäune und Bühnen.
  • Beobachten Sie wachsam Ihre Umgebung: Durch einen Sturmes können Gegenstände durch die Luft gewirbelt werden (beispielsweise Äste, Gartenmöbel, Zelte, oder Schilder).

Achten Sie unbedingt auch auf Durchsagen und Warnungen der Veranstalter, der Polizei sowie der örtlichen Behörden und befolgen Sie deren Anweisungen.

Hitze

Natürlich wünscht sich jeder Festivalbesucher sonniges und warmes Wetter. Doch auch Hitze kann gefährlich werden. Ab Temperaturen über 30 Grad Celsius sollten Sie Schwindelgefühl und Hitzschlag mit folgenden Tipps vorbeugen:

  • Ausreichend Trinken: Nehmen Sie zwei bis drei Liter Wasser täglich zu sich.
  • Pralle Sonne und Mittagshitze sollten vermieden werden
  • Tragen Sie lockere Kleidung.
  • Besonders Kinder und ältere Menschen sind durch starke Hitze gefährdet. Achten Sie auf diese Personen besonders.

Das Verhalten in konkreten Notsituationen

Bei Großveranstaltungen mit vielen Besuchern wie dem Rock am Ring oder dem Southside-Festival ist es besonders wichtig, sich vor Ort über die Notausgänge und Fluchtwege zu informieren.  Genauso notwendig ist es, im Falle einer Notsituation Ruhe zu bewahren.

Sollten bei einem Notfall noch keine Einsatzkräfte eingetroffen sein, wählen Sie unbedingt den Notruf 112. Anweisungen von Einsatzkräften dienen Ihrem eigenen Schutz! Folgen Sie diesen Anweisungen und behandeln Sie die Einsatzkräfte stets mit Respekt. Ihr Ziel ist es, Ihnen zu helfen, nicht Sie beim Feiern zu stören.

Sollte für Sie selbst keine Gefahr bestehen, helfen Sie nach Möglichkeit Ihren Mitmenschen. Sprechen Sie auch Hilfsbedürftige und Verletzte gezielt an. Frischen Sie regelmäßig Ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auf, so können Sie im Notfall schneller reagieren und Ruhe bewahren.

Weitere Informationen und Angebote des BBK

Das Informationsangebot des BBK bietet Ihnen viele weitere Tipps zur Vorsorge und zum richtigen Verhalten vor, während und nach gefährlichen Situationen: www.bbk.bund.de

Für Kinder gibt es eine spezielle Kinder-Internetseite, auf der Sie beispielsweise Videos zum Thema Gewitter und Unwetter finden.

Die Warn-App NINA ist kostenlos erhältlich für Android und iOS.  Bei Fragen und Problemen hilft der NINA-HelpDesk unter nina@bbk.bund.de. Aktuelle Gefahrenmeldungen erhalten Sie auch unter warnung.bund.de.

 

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehrübung: Gefahrstoffaustritt aus einem LKW

Bei einer Feuerwehrübung bereiteten sich einige Einheiten aus dem Landkreis Leer auf den E…