Home MELDUNGEN Vom Unfallopfer zum Retter: Kevin Koßmanns Weg zur Feuerwehr
MELDUNGEN - 28. Februar 2020

Vom Unfallopfer zum Retter: Kevin Koßmanns Weg zur Feuerwehr

2020_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am 4. April 2019 veränderte sich Kevin Koßmanns Leben. An diesem Tag wurde der Elektroniker für Betriebstechnik auf dem Heimweg von seiner Arbeit in einen Verkehrsunfall verwickelt. Zum ersten Mal blickte er aus der Unfallopfer-Perspektive auf die Arbeit der Feuerwehr – und sah deren Rolle dadurch mit ganz neuen Augen. Danach führte ihn sein Weg selbst zur Freiwilligen Feuerwehr.

unfallopfer-retter-feuerwehrmann-feuerwehr-ub (2)

Kevin Koßmann beginnt in Kürze seine Grundausbildung zum Feuerwehrmann. Foto: Feuerwehr Bad Salzuflen / Jonas Bröker.

unfallopfer-retter-feuerwehrmann-feuerwehr-ub (1)

Entscheidender Moment: Sein eigener Verkehrsunfall wurde für Kevin Koßmann der Beginn eines Wegs zu Freiwilligen Feuerwehr. Foto: Archiv Feuerwehr Bad Salzuflen / Daniel Hobein

Loading image... Loading image...

Ein Weg vom Unfallopfer…

Kevin Koßmann aus Holzhausen-Sylbach sitzt in seinem Auto. Der 20-Jährige kommt gerade von seiner Arbeit als Elektroniker für Betriebstechnik und fährt dem Feierabend entgegen. Doch dort wird er so schnell nicht ankommen: Denn auf Höhe des Messezentrums kommt es zu einem Autounfall.

Dabei wurden beide beteiligten Fahrzeuge stark beschädigt. Bis die Rettungskräfte eintreffen, kümmern sich Ersthelfer um die zwei Unfallopfer. Während sie die Autotür von Kevin Koßmann öffnen können, ist das andere Fahrzeug zu stark deformiert. Erst der Feuerwehr gelingt es, die Fahrerin zu befreien. Anschließend versorgen Rettungskräfte beide Unfallopfer und bringen sie mit Rettungswagen (RTW) in ein Krankenhaus. Dabei liegt in Kevin Koßmanns Fall der Verdacht eines Schädelhirntraumas vor. Weil sich dieser glücklicherweise nicht bestätigt, kann er das Krankenhaus dann aber nach 24 Stunden wieder verlassen.

Für Kevin Koßmann war der Unfall ein richtungsweisendes Erlebnis – auch in positiver Hinsicht. Er erinnert sich besonders an die Zeit zwischen dem Unfall und seiner Fahrt in das Krankenhaus. Dabei spielte die Feuerwehr eine besondere Rolle: „Die Betreuung und Unterstützung durch die Feuerwehrleute trugen dazu bei, dass ich trotz dieser Situation relativ ruhig bleiben konnte“, erzählt er. Das Lob gebührt den Kräften der hauptamtlichen Feuerwache sowie des Löschzugs Holzhausen der Feuerwehr Bad Salzuflen, welche zu dem Einsatz alarmiert worden waren. Zum Unfallzeitpunkt hatte Kevin Koßmann zwei Freunde bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Salzuflen. Doch bis dahin hat er mit ihnen nicht über das Thema Feuerwehr gesprochen.

… zum Feuerwehrmann

Nach dem Unfall ist es für den jungen Mann dann selbstverständlich, sich bei den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr zu bedanken. Deshalb besucht er an einem Dienstabend den Löschzug Holzhausen. Als er sich beinahe schon auf den Heimweg macht, bietet ihm einer der Kameraden an, den Dienst mitzumachen. Daraufhin zögerte Kevin Koßmann nicht lange und blieb. Allerdings nicht nur für diesen Abend: Noch im selben Moment entschloss er sich, Teil der Gemeinschaft des Löschzugs zu werden. Denn für ihn ist die Mitgliedschaft in einer Freiwilligen Feuerwehr eine perfekte Möglichkeit, um anderen in Notsituationen zu helfen. Er hat seither regelmäßig Dienstabende des Löschzugs Holzhausen mitgemacht und wird bald auch seine Grundausbildung zum Feuerwehrmsnn starten.

Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen (ab)

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

DGzRS lädt ein zum virtuellen Besuch

Die aktuelle Corona-Situation macht es leider vielen Organisationen schwer, ihre Arbeit de…