Home EINSATZBERICHTE Feuer in Wohnhaus – Menschenleben in Gefahr
EINSATZBERICHTE - NORDRHEIN-WESTFALEN - 22. Januar 2020

Feuer in Wohnhaus – Menschenleben in Gefahr

2020_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am Mittwoch, 22. Januar 2019, alarmierte die Kreisleitstelle um 6.33 Uhr die Feuerwehr Haan (Kreis Mettmann, NRW) zu einem Mehrfamilienhaus an der Straße Hasenhaus im Stadtteil Gruiten. Der Hinweis lautete „Feuer in einem Wohnhaus – Menschenleben in Gefahr“. Eine vierköpfige Familie konnte ihre Wohnung aufgrund eines Brandes im Treppenraum nicht mehr verlassen. Die Feuerwehr konnte sie dann aber über eine Leiter retten. Eine Person erlitt dabei leichte Verletzungen.

Ein Trupp unter Atemschutz ging ins Wohnhaus vor und löschte einen brennenden Bautrockner. Foto: Feuerwehr Haan

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr am Ort des Geschehens eintrafen, machte sich die von den Flammen eingeschlossene Familie bereits an einem Fenster bemerkbar. Eine Flucht über den Treppenraum war ihnen nicht möglich, da dort das Feuer durch den Brand eines Bautrockners ausgelöst wurde.

Ein Trupp löschte dann unter Atemschutz den Brand im Treppenraum, während andere Einsatzkräfte die Bewohner des Mehrfamilienhauses über eine Steckleiter aus ihrer Wohnung befreiten. Anschließend untersuchte der Rettungsdienst die betroffenen Personen und versorgte diese. Ein Mann hatte Rauchgas eingeatmet – deshalb brachte ein Rettungswagen diesen in ein Krankenhaus.

Nachdem die Einsatzkräfte die Löscharbeiten abgeschlossen hatten, befreiten sie die entsprechenden Bereiche mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch. Im Anschluss daran konnten sie sieben Meerschweinchen sowie einen Hund, welche sich in einem ungefährdeten Hausteil befanden, wieder zurück an ihre Besitzer übergeben. Die Familie konnte in der Zwischenzeit bei Verwandten unterkommen.

Da eine hohe Anzahl an Personen durch das Feuer gefährdet war, erhöhte man noch während der Anfahrt der Einsatzkräfte die Alarmstufe. Deshalb löste die Leitstelle dann auch Sirenenalarm im Stadtgebiet aus. Zur Sicherheit erhöhte man auch die Zahl der Rettungsmittel. So waren dann insgesamt vier Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Die Feuerwehr Haan war ebenfalls mit 41 Kräften vor Ort. 

Feuerwehr Haan
Mirko Braunheim

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Blitzschlag löst Brand eines Baums aus

Gewitter können für Personen im Freien schnell gefährlich werden. Dies zeigte sich beispie…