Arbeiter stürzt in Baugrube

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Im Neusser Augustinusviertel ist am Freitag ein Bauarbeiter aus 3-4 m Höhe in eine Grube gestürzt. Die Feuerwehr brachte eine Drehleiter in Stellung, holte mittels Schleifkorbtrage die Person aus der Baugrube hoch und übergab sie dem Rettungsdienst.

Rettung einer abgestürzten Person aus einer Baugrube (Foto: FW Neuss)

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Freitag (18.1.2019) auf einer Abbruchbaustelle im Augustinusviertel in Neuss ein Bauarbeiter aus einer Höhe von ca. 3 bis 4 Meter in eine Baugrube gestürzt. Die abgestürzte Person wurde umgehend durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt.

Durch die Feuerwehr wurde die verunfallte Person aus der Baugrube gerettet. Hierfür wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und mittels Schleifkorbtrage wurde der verletzte Bauarbeiter aus der Baugrube hochgebracht und auf die Trage des Rettungsdienstes umgelagert. Nach der ersten Untersuchung durch den mitalarmierten Notarzt im Rettungswagen wurde der Patient dem Rettungshubschrauber übergeben und in eine Spezialklinik geflogen.

Weitere Alarmierung

Noch während der Rettungsmaßnahmen wurde der Kreisleitstelle ein Zimmerbrand im Stadionviertel gemeldet. Dieser Paralleleinsatz wurde durch den zweiten hauptamtlichen Löschzug und die Drehleiter aus Norf abgearbeitet. Ursache für den Brandeinsatz war ein defekter Heimrauchmelder.

Im Einsatz „abgestürzte Person“ waren: LZ 01, Rettungsdienst, Notarzt, Rettungshubschrauber sowie die Polizei. Im Einsatz „Zimmerbrand“ waren: LZ 02 mit B-Dienst, LZ 14 (Drehleiter), KEF, Rettungsdienst.

FW Neuss

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.