Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Bauernhaus im Leerstand brennt
BAYERN - EINSATZBERICHTE - 3. Juli 2020

Bauernhaus im Leerstand brennt

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am 26. Juni 2020 brannte in Nürnberg ein leerstehendes Bauernhaus. Dabei kam durch die Lage des leeren Geisterhauses eine besondere Stimmung auf. Das unwegsame Gelände erschwerte jedoch die Anfahrt der Feuerwehr. 

Bauernhaus_Brand_feuerwehr_ub2

Ein Brand in einem verlassenen Bauernhaus löste am 26. Juni 2020 einen Einsatz aus. Foto: Thomas Birkner.

Bauernhaus_Brand_feuerwehr_ub1

Der Dachstuhl und das Obergeschoss des Bauernhaus standen in Flammen. Foto: Thomas Birkner.

Bauernhaus_Brand_feuerwehr_ub3

Die einbrechende Dunkelheit sowie die Abgelenheit des Bauernhaus sorgte für eine besondere Stimmung. Foto: Thomas Birkner.

Bauernhaus_Brand_feuerwehr_ub4

Die Polizei ermittelt zu den Ursachen des Brandes. Foto: Thomas Birkner.

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Am Abend des 26. Juni 2020 brach in Nürnberg-Reichelsdorf (BY) ein Feuer in einem alten, leerstehenden Bauernhaus aus. Die anrückenden Einsatzkräfte fanden dabei eine ganz besondere Atmosphäre vor: Weil das „Geisterhaus“ von einem alt-ehrwürdigen Baumbestand umgeben war, sich in einem schlechten, baulichen Zustand befand und die Dunkelheit einsetzte, kam ein ganz besonderes Gefühl auf. Das Szenario hätte dementsprechend Schauplatz für eine Filmkulisse sein können.

Bauernhaus in unwegsamen Gelände

Gegen 21.30 Uhr teilten Anwohner ein Feuer in einem angrenzenden Waldgebiet nahe der S-Bahnhaltestelle Reichelsdorfer Keller mit. Während die alarmierten Einheiten eintrafen, standen der Dachstuhl und das Obergeschoss des leerstehenden Bauernhauses teilweise in Brand. Deshalb bekämpften mehrere Trupps mit C-Rohren den Brand im Innen- und Außenangriff. Aufgrund des unwegsamen Geländes war die Anfahrt zur Brandstelle jedoch nur eingeschränkt möglich.

Daraufhin zeigte sich schon nach kurzer Zeit ein Löscherfolg. Insgesamt befanden sich 30 Kräfte der Berufsfeuerwehr (Feuerwache 4), der FF Nürnberg-Katzwang und der Inspektionsdienst im Einsatz. Die Polizei hat anschließend die Ermittlungen zu Ursache und Sachschaden aufgenommen.

Thomas Birkner

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Windeneinsatz für einen verunfallten Wanderer

Ein Wanderer verunglückt im Pfälzer und verletzt sich schwer an der Wirbelsäule. Nach eine…