Home EINSATZBERICHTE Vorweihnachtliche Brandursache: Brand im Kloster
EINSATZBERICHTE - NORDRHEIN-WESTFALEN - 21. Dezember 2021

Vorweihnachtliche Brandursache: Brand im Kloster

2022_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am Vormittag des 18. Dezember 2021 wurde die Feuerwehr Bonn in ein Kloster alarmiert. Der Ursprung des Feuers, ein brennender Adventskranz konnte dabei schnell lokalisiert werden. Um den Brand zu bekämpfen mussten jedoch aufgrund des Gebäudeschutzes noch einige Hürden genommen werden.

brand-im-kloster-weihnachten-feuerwehr-ub-03

Zum Schutz des Gebäudes: Um den Schaden zu minimieren, wurde der Kranz erst draußen mit Löschwasser behandelt. Foto: Heiko Basten

brand-im-kloster-weihnachten-feuerwehr-ub-01

Angriff durchs Fenster: Dies diente einer minderen Ausbreitung des Feuers. Foto: Heiko Basten

brand-im-kloster-weihnachten-feuerwehr-ub-02

Im Einsatz: Um den Brand im Kloster zu löschen waren 23 Einsatzkräfte beteiligt.

Loading image... Loading image... Loading image...

Am Vormittag des 18. Dezember 2021 wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr Bonn  zur Kölnstraße im Stadtteil Auerberg gerufen. Dort war Rauch aus einem Gebäudekomplex gemeldet worden. Nach ihrer Ankunft konnten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung bestätigen. Zu sehen war diese aus mehreren Fenstern im Erdgeschoss.

Besonderes Gebäude

Das betroffene Haus hat eine besondere Funktion inne: Es dient als Kloster und mündet an eine Kirche. Besonderes Vorgehen war deshalb gefragt! Als Angriffsweg wählte der Trupp ein Fenster, damit sich der Rauch nicht weiter im Gebäude ausbreitet. Gleichzeitig kontrollierten zwei weitere Gruppen an Einsatzkräften den Rest des Gebäudes.

Brandursache

Schnell fanden sie die Ursache: Ein brennender Adventskranz. Um den Flur des Gebäudes vor Löschwasser zu schützen, beförderte die Feuerwehr das vorweihnachtliche Brandgut nach draußen und löschte dieses erst dort.

Die Kräfte des Rettungsdienstes konnten drei Personen finden, die sie jedoch nicht ins Krankenhaus befördern mussten. Das Gebäude war gegen 11.50 Uhr vollständig belüftet. 23 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache 1 sowie der Freiwilligen Feuerwehr Rheindorf und der Rettungs- und Führungsdienst waren im Einsatz.

Wichtiger Hinweis zur Brandursache

Es ist der Feuerwehr Bonn ein Anliegen, darauf hinzuweisen, dass offene Kerzen eine Gefahrenquelle darstellen. Sie sollten deshalb nie unbeaufsichtigt brennen. Auch die Umgebung der Kerzen ist für die Unfallverhütung wichtig: Sie sollen nur auf nicht brennbaren Unterlagen und entfernt von brennbaren Gegenständen stehen.

Heiko Basten,
Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Chlorbleichlauge: Mann bei Pool-Wartung schwer verletzt

Er wollte eigentlich nur die Filteranlage des hauseigenen Pool warten. Diese Vorbereitung …