Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Explosion in einem Nürnberger Wohnhaus
BAYERN - EINSATZBERICHTE - 29. März 2021

Explosion in einem Nürnberger Wohnhaus

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am 27. März 2021 ereignete sich in der Nürnberger Südstadt eine schwere Explosion in einem Wohnhaus. Nach einer ersten Bilanz zogen sich vier Personen Verletzungen zu. Außerdem entstand ein hoher Sachschaden. Dabei hatten die ersten Einsatzkräfte an der Unglückstelle einen Schutzengel bei sich.

Explosion_Wohnhaus_feuerwehr_ub1

Am 27. März 2021 kam es in einem Wohnhaus in der Nürnberger Südstadt zu einer Explosion. Die Polizei sperrte das Areal deswegen großzügig ab. Foto: Thomas Birkner.

Explosion_Wohnhaus_feuerwehr_ub2

Damit die Einsatzkräfte zum Einsatzort gelangen konnten, mussten sie teilweise Fahrzeuge per Muskelkraft beseitigen. Foto: Thomas Birkner.

Explosion_Wohnhaus_feuerwehr_ub5

Nachdem es zur Explosion kam, waren Straße und Gehwege von Glasscherben und Trümmern gesäumt. Foto: Thomas Birkner.

Explosion_Wohnhaus_feuerwehr_ub6

Zudem wurden einige parkende Autos durch die Explosion beschädigt. Foto: Thomas Birkner.

Explosion_Wohnhaus_feuerwehr_ub3

Auch einige Nachbargebäude erlitten Schäden durch die Explosion. Foto: Thomas Birkner.

Explosion_Wohnhaus_feuerwehr_ub4

Nach der Explosion brach in der betroffenen Wohnung ein Brand aus. Foto: Thomas Birkner.

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

In den späten Nachmittagsstunden des 27. März 2021 wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Mehrfamilienhaus in den Nürnberger Stadtteil Steinbühl (kreisfrei, BY) gerufen. Dort hatte ein Anrufer der Integrierten Leitstelle eine unklare Einsatzlage mitgeteilt. Während die Besatzung eines Streifenwagens und Trupps der für den Stadtteil zuständigen Feuerwache 3 die Lage erkundeten, kam es im ersten Obergeschoss zu einer heftigen Explosion. Dabei verletzte zog sich ein Polizeibeamter Verletzungen zu. Nachdem seine Erstversorgung erfolgt war, brachte ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Eine weitere Person stürzte außerdem aus dem Fenster im ersten Obergeschoss auf die Straße. Entsprechend begannen die Retter umgehend mit der Erstversorgung des schwerverletzten Mannes. Glücklicherweise verletzten sich infolge der Explosion keine weiteren Einsatzkräfte.

Aufgrund der Schadenslage wurde die Alarmstufe erhöht und zahlreiche Polizei- und Rettungsmittel alarmiert. Während der Evakuierung von 25 Hausbewohnern galt es, ein nach der Explosion entstandenes Feuer im ersten Obergeschoss zu bekämpfen.

Explosion löst Brand aus

Neben einer hohen Anzahl von Polizeikräften und Rettungsmitteln befanden sich zudem Einheiten der Feuerwachen 1, 3 und 4 mit rund 40 Einsatzbeamten vor Ort. Mitarbeiter des Energieversorgers stellten die Strom-, Wasser- und Gaszufuhr im Nachgang ab, während die evakuierten Bewohner zunächst in einem Linienbus betreut wurden. Zwei Bewohner erlitten infolge der Explosion ein Knalltrauma. Der Rettungsdienst übernahm entsprechend deren Behandlung. Außerdem stellten die beengten Verhältnisse durch parkende Fahrzeuge vor dem Wohnhaus ein Problem für das Durchkommen der Einsatzfahrzeuge dar. Die Einsatzkräfte mussten diese folglich mit Muskelkraft entfernen.

Die Sicherungsarbeiten in dem Gebäude erfolgten schließlich mit Unterstützung des THW. Sie dauerten schließlich bis in die späten Abendstunden. Das Wohnhaus ist seitdem unbewohnbar.


Thomas Birkner

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Lastzug kippt auf Baustelle beim Entladen um

Ein Sattelzug verunglückte am 15. September 2021 auf einer Baustelle, als er Schüttgut abl…