Home AUS DEN LÄNDERN BREMEN UND NIEDERSACHSEN Gefahrstoffe in Güter-Verkehrs-Zentrum ausgetreten

Gefahrstoffe in Güter-Verkehrs-Zentrum ausgetreten

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am Morgen des 5. Juli 2021 rückte die Feuerwehr Bremen zu einem Gefahrguteinsatz im Güter-Verkehrs-Zentrum Bremen (kreisfrei, HB) aus. Dort traten Gefahrstoffe aus einem beschädigten Behälter aus.

Verschiedene Gefahrstoffe traten am Morgen des 5. Juli 2021 im Güter-Verkehrs-Zentrum Bremen aus.
Im Bremer Güter-Verkehrs-Zentrum lösten am 5. Juli 2021 auslaufende Gefahrstoffe einen Einsatz der Feuerwehr Bremen aus. Foto: Feuerwehr Bremen/Muth.

Um 6.32 Uhr erhielt die Feuerwehr Bremen am Morgen des 5. Juli 2021 eine Alarmierung ins Güter-Verkehrs-Zentrum „links der Weser“. Ein Logistikunternehmen hatte die Feuerwehr informiert, dass Gefahrstoffe aus einem beschädigten Behälter ausliefen.

Zuerst erhielten die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache 4 eine Alarmierung über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle. Außerdem forderten sie den Fachberater CBRN sowie Fahrzeuge des stadtbremischen Rettungsdienstes an. Als die Einsatzkräfte vor Ort ihre umfangreiche Erkundung abschlossen, forderten sie weitere Einheiten nach. Entsprechend erhielten Einsatzmittel und -kräfte der Feuer- und Rettungswachen 1 und 5, der Einsatzleitdienst sowie die Gefahrguteinheit der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Neustadt ebenfalls eine Alarmierung.

Währenddessen bildete der Einsatzleiter zwei Einsatzabschnitte. Im ersten Abschnitt fand sich die Gefahrenabwehr. Im zweiten Abschnitt bauten die Kräfte eine Station zur Dekontamination auf. Dort dekontaminierten sich die Einsatzkräfte, die sich ausschließlich in Chemikalienschutzanzügen (CSA) den auslaufenden Gefahrstoffen genähert hatten. Bei dem Gefahrgut, das aus dem beschädigten Gebinde austrat, handelte es sich unter anderem um Schwefelsäure. Den Einsatzkräften gelang es recht schnell, die Leckage abzudichten. Anschließend sicherten sie die beschädigten Behälter mit einem Spezialgebinde, das hierfür zur Einsatzstelle gebracht wurde. Die bereits ausgetretenen Gefahrstoffe nahmen die Trupps der Feuerwehren mithilfe von Bindemittel auf.

Bei dem Einsatz befanden sich etwa 50 Kräfte am Güter-Verkehrs-Zentrum im Einsatz.

Christian Patzelt
Feuerwehr Bremen

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Steckleitern führen zum Einsatzerfolg

In einem Pool versenkte eine Autofahrerin am Morgen des 22. Juli 2021 ihr Fahrzeug, als si…