Home EINSATZBERICHTE Tödlicher Auffahrunfall mit zwei Lkw

Tödlicher Auffahrunfall mit zwei Lkw

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Auf der Autobahn BAB1 kam es am 1. Juli 2021 in Fahrtrichtung Köln zu einem schweren Auffahrunfall, an dem zwei Lkw beteiligt waren. Der Fahrer des auffahrenden Fahrzeugs verstarb noch an der Unfallstelle. Die Aufräumarbeiten nahmen einige Zeit in Anspruch. 

auffahrunfall-lkw-gevelsberg-feuerwehr-ub (3)

Einsatzkräfte bei der Bergung des Fahrers aus dem hinteren Lkw. Foto: Feuerwehr Gevelsberg

auffahrunfall-lkw-gevelsberg-feuerwehr-ub (1)

Hinter den Bereitstellungsplanen wurden Sichtschutzwände aufgebaut. Foto: Feuerwehr Gevelsberg

auffahrunfall-lkw-gevelsberg-feuerwehr-ub (2)

Völlig deformiert: Bei dem Auffahrunfall wirkten enorme Kräfte auf die Lkw ein. Foto: Feuerwehr Gevelsberg

auffahrunfall-lkw-gevelsberg-feuerwehr-ub (4)

Stark verschmutzt: Durch den Aufprall liefen Betriebsmittel großflächig aus. Foto: Feuerwehr Gevelsberg

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Fahrer kommt beim Auffahrunfall ums Leben

Am 1. Juli 2021 kam es zu einem heftigen Verkehrsunfall zwischen zwei Lkw auf der Autobahn BAB 1. Dabei waren die beiden Unfallfahrzeuge in Fahrtrichtung Köln unterwegs, als ein Lkw auf den vorausfahrenden aufprallte. Gegen 14.39 Uhr ging dementsprechend eine Alarmierung bei der Feuerwehr Gevelsberg (Ennepe-Ruhr-Kreis, NRW) ein.

Durch den Aufprall wirkten massive Kräfte auf das Fahrerhaus des hinteren Lkw ein. Dieses verformte sich dadurch massiv und der Lkw-Fahrer wurde eingeklemmt. Später konnte der eingesetzte Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen. Dieser musste mithilfe von schwerem hydraulischem Rettungsgerät geborgen werden. Zwei Fahrer des vorausfahrenden Lkw erlitten bei dem Unfall glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

Aufwendige Bergungsarbeiten

Für die Dauer des Einsatzes war die BAB1 vollständig gesperrt. Die Einsatzkräfte bauten eine Sichtschutzwand auf, um den Unfallort vor Blicken von außen abzuschirmen. Durch den Unfall waren zudem Betriebsmittel ausgelaufen. Insgesamt mussten die Kräfte der Feuerwehr eine Betriebsmittelspur von ca. 1 km Länge abstreuen. Die Bergung der beiden Lkw erforderte ebenso umfassende Maßnahmen: Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens zogen die Fahrzeuge mit zwei Seilwinden auseinander. Schließlich galt es noch, die Einsatzstelle mit einer Kehrmaschine zu reinigen, bevor sie der Autobahnpolizei übergeben werden konnte.
Seitens der Feuerwehr Gevelsberg waren die Hauptwache sowie alle drei Löschzüge im Einsatz. Währenddessen stellten Kräfte des Löschzugs 1 den Grundschutz sicher. Nach etwa 3,5 Stunden Einsatzdauer endete der Einsatz um 18.12 Uhr.

Florian Hansen
Feuerwehr Gevelsberg

 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Steckleitern führen zum Einsatzerfolg

In einem Pool versenkte eine Autofahrerin am Morgen des 22. Juli 2021 ihr Fahrzeug, als si…