Home EINSATZBERICHTE Stadtvilla in Heiligenhaus ausgebrannt

Stadtvilla in Heiligenhaus ausgebrannt

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Eine alte Stadtvilla brannte in der Nacht auf Dienstag, den 6. Juli 2021, an der Mozartstraße in Heiligenhaus vollständig aus. Die gesamte Nacht über befanden sich Kräfte der Feuerwehr Heiligenhaus vor Ort im Einsatz.

Stadtvilla_Vollbrand_feuerwehr_ub1

In der Nacht auf den 6. Juli 2021 rückte die Feuerwehr Heiligenhaus zu einer in Vollbrand stehenden Stadtvilla aus. Foto: Feuerwehr Heiligenhaus.

Stadtvilla_Vollbrand_feuerwehr_ub2

Allerdings gelang es den Einsatzkräften nicht, das Gebäude zu retten. Foto: Feuerwehr Heiligenhaus.

Stadtvilla_Vollbrand_feuerwehr_ub3

Rund 60 Einsatzkräften befanden sich in der Spitze mit 7 Löschrohren im Einsatz. Foto: Feuerwehr Heiligenhaus.

Loading image... Loading image... Loading image...

Um 23.44 Uhr ging am Montag, den 5. Juli 2021 eine Alarmierung bei der Feuerwehr Heiligenhaus (LK Mettmann, NRW) ein. Denn Anwohner der Rheinlandstraße hatten einen Brandgeruch wahrgenommen. Es stellte sich heraus, dass ein leerstehendes Gebäude an der Mozartstraße in Vollbrand stand. Entsprechend erhielt die gesamte Feuerwehr Heiligenhaus eine Alarmierung. Da die Rauchentwicklung sehr stark ausfiel, erhielt die Bevölkerung über die Warnapp „NINA“ die Aufforderung, Fenster und Türen zu schließen. Laut Wehrleiter Nils Vollmar stand der Rauch über der Hauptstraße sehr tief. Ebenfalls rückte ein weiterer Löschzug aus Ratingen-Hösel an, um die Löscharbeiten in der ersten Phase zu unterstützen.

Schwieriger Zugang zur Stadtvilla

Herausfordernd war, dass das Gelände schon lange Zeit brach liegt. Deswegen musste sich die Feuerwehr einen Weg durch das Gelände bahnen, um an das in Brand stehende Gebäude heranzukommen. Allerdings konnte die Wehr nicht mehr viel ausrichten. Entsprechend beschränkten sich ihre Maßnahmen auf den Schutz umliegender Häuser und Bäume vor einem Brandüberschlag. Während der gesamten Zeit bestand außerdem die Gefahr, dass Teile des Gebäudes einstürzen können. Gegen 3.00 Uhr meldete die Feuerwehr schließlich „Feuer unter Kontrolle“.

Der Löschzug Ratingen-Lintorf übernahm während des Einsatzes den Grundschutz an der Feuer- und Rettungswache, um eventuelle Paralleleinsätze abarbeiten zu können. Außerdem lösten sie im Verlauf die Kräfte der Heiligenhauser Wehr aus. In der Spitze befanden sich bis zu sieben Löschrohre an der Einsatzstelle im Einsatz. Außerdem kamen rund 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zum Einsatz. Die Polizei befand sich ebenfalls vor Ort. Wehrleiter Vollmar lobte die Zusammenarbeit der verschiedenen Wehren an der Einsatzstelle. Diese habe reibungslos funktioniert.

Dominic Wulf
Feuerwehr Heiligenhaus

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Steckleitern führen zum Einsatzerfolg

In einem Pool versenkte eine Autofahrerin am Morgen des 22. Juli 2021 ihr Fahrzeug, als si…