Home AUS DEN LÄNDERN BADEN-WÜRTTEMBERG Improvisation bei einer Menschenrettung
BADEN-WÜRTTEMBERG - EINSATZBERICHTE - 27. Januar 2021

Improvisation bei einer Menschenrettung

2021_3

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ihr Talent zur Improvisation musste die Freiwillige Feuerwehr Eigeltingen am Nachmittag des 24. Januar 2021 beweisen. Denn ein Wintersportler verletzte sich im Wasserburger Tal bei Honstetten am Bein. Da die Unfallstelle allerdings weit entfernt von der Straße lag, konnte der Rettungsdienst ihn nicht transportieren. Davon ließen sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr aber nicht abhalten.

Ein Talent zur Improvisation war gefragt, als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Eigeltingen am 24. Januar 2021 dem Rettungsdienst halfen, einen Verletzten aus dem Wasserburger Tal abzutransportieren.
Ihr Talent zur Improvisation mussten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Eigeltingen am 24. Januar 2021 unter Beweis stellen, als sie dem Rettungsdienst halfen, einen Verletzten aus dem Wasserburger Tal bei Honstetten abzutransportieren. Foto: Freiwillige Feuerwehr Eigeltingen.

Am Nachmittag des 24. Januar 2021 rückte die Abteilung Honstetten der Feuerwehr Eigeltingen zu einem Unterstützungseinsatz aus. Auslöser für den Einsatz war ein Mann, der sich bei einer sportlichen Aktivität im Schnee im Wasserburger Tal in der Nähe von Honstetten (LK Konstanz, BW) am Bein verletzt hat. Allerdings stand der Rettungsdienst vor einem Problem. Er konnte nämlich den Verletzten nicht transportieren, da die Unfallstelle weit entfernt von der Straße lag. Hinzu kam noch das abschüssige, nicht befahrbare Gelände, in dem sich der Unfall ereignet hatte.

Deswegen holte sich der Rettungsdienst Unterstützung bei der Freiwilligen Feuerwehr Eigeltingen. Deren Abteilung Honstetten rückte auch umgehend zur Transporthilfe aus. Für die Zufuhr des technischen Equipments wurde außerdem der Kommandant von Eigeltingen alarmiert. Die Region um Eigeltingen ist stark ländlich geprägt. Aus diesem Grund war eine Improvisation der Einsatzkräfte zur Bergung des Verletzten notwendig. Doch das stellte die Wehr vor keine Probleme. Sie organisierte kurzerhand zwei private Traktoren, die den Patienten und den Rettungsdienst sicher durch den Schnee zur Straße brachten. Eine schnelle Personenrettung, wie sie bei Feuerwehren auf dem Land funktioniert!

Regina Glatt
Freiwillige Feuerwehr Eigeltingen

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Pkw stoßen auf Bundesstraße zusammen

Ein Opel Corsa und ein VW Passat stießen am Morgen des 1. März 2021 auf der Bundesstraße 7…