Kellerbrand: 10 Personen über Hubrettungsfahrzeug gerettet

2024_04

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Am 18. März 2024 brannte in der Dellerstraße in Haan der Keller eines dreigeschossigen Gebäudes für Betreutes Wohnen. Von den 14 betroffenen Bewohnerinnen und Bewohnern mussten 10 über ein Hubrettungsfahrzeug gerettet werden. Eine Person wurde leicht verletzt.

10 Bewohner mussten über das Hubrettungsfahrzeug gerettet werden.
10 Bewohner/-innen wurden über das Hubrettungsfahrzeug gerettet. Foto: Feuerwehr Haan

Um 00.02 Uhr am 18. März 2024 wurde die Feuerwehr Haan (Kreis Mettmann, NRW) zu einem Kellerbrand in der Dellerstraße alarmiert. Auf der Rückseite des dreigeschossigen Gebäudes für Betreutes Wohnen stellten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung aus den Kellerfenstern fest. Das Treppenhaus konnte, aufgrund von ebenfalls starker Verrauchung, nicht mehr genutzt werden, sodass die Bewohner/-innen nicht fliehen konnten.

Die Feuerwehr begann umgehend mit Maßnahmen zur Menschenrettung und konnte mit dem Hubrettungsfahrzeug zehn Bewohner/-innen retten. Zudem kontrollierten die Einsatzkräfte alle Wohneinheiten auf anwesende Personen. Der Rauch aus dem Treppenraum konnte direkt ins Freie abziehen, ohne in die Wohnungen einzudringen, da diese über sogenannte „Laubengänge“ miteinander verbunden sind.

Vier Personen hatten sich bereits gerettet, bevor die Feuerwehr eintraf. Eine Person wurde durch Rauchgase leicht verletzt und im Einsatzverlauf vom Rettungsdienst versorgt. Das Personal eines benachbarten Pflegeheimes versorgte die 13 weiteren Bewohner/-innen. Nach Einsatzende konnten alle wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Da sich die Brandbekämpfung und die anschließende Entrauchung wegen der Größe des Objekts als sehr aufwendig gestalteten, alarmierte die Einsatzleitung eine weitere Löschgruppe aus Hilden sowie den Abrollbehälter Atemschutz aus Erkrath. Eine weitere Löschgruppe aus Erkrath stellte den Grundschutz im Stadtgebiet sicher. Sie stand auf der Feuer- und Rettungswache für parallele Einsätze zur Verfügung.

Bis ca. 04.00 Uhr befanden sich 42 Einsatzkräfte im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feuerwehr Haan

 

 

 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert