Home EINSATZBERICHTE Mehrfamilienhaus wegen Balkonbrand geräumt

Mehrfamilienhaus wegen Balkonbrand geräumt

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Im Bonner Stadtteil Tannenbusch brach in der Nacht auf den 27. Mai 2021 ein Brand an einem Mehrfamilienhaus aus. Dort stand ein Balkon im vierten Obergeschoss nach kurzer Zeit in Vollbrand. Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn kämpften gegen die Flammen. Sowohl die Flammen, als auch der Rauch breiteten sich bereits in der zugehörigen Wohnung aus. Insgesamt 40 Bewohner*innen des Gebäudes mussten Feuerwehr und Rettungsdienst während des Einsatzes betreuen. Verletzt hat sich bei dem Einsatz jedoch niemand.

An einem Mehrfamilienhaus im Bonner Stadtteil Tannbusch stand in der Nacht auf den 27. Mai 2021 ein Balkon in Vollbrand.
An einem Mehrfamilienhaus im Bonner Stadtteil Tannbusch stand in der Nacht auf den 27. Mai 2021 ein Balkon in Vollbrand (Symbolbild). Foto: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn.

Kurz nach 1.00 Uhr in der Nacht auf den 27. Mai 2021 gingen zahlreiche Notrufe bei der Feuerwehr Bonn ein. Sie alle meldeten einen Brand an einem Mehrfamilienhaus in der Oppelner Straße im Bonner Stadtteil Tannbusch (kreisfrei, NRW). Umgehend rückten deswegen Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienst zur Einsatzstelle aus. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, konnten sie die Meldungen bestätigen. Denn auf der Rückseite des Gebäudes stand der Balkon einer Wohnung im vierten Obergeschoss in Vollbrand. An der Außenfassade des insgesamt achtstöckigen Gebäudes stieg starker Rauch gen Nachthimmel auf.

Mehrfamilienhaus wird geräumt

Zuerst starteten die Kräfte der Feuerwehr einen Löschangriff von außen. Mit einem Rohr bekämpften sie das Feuer über die Drehleiter und brachten es so unter Kontrolle. Währenddessen gingen weitere Trupps unter Atemschutz mit einem zweiten Löschrohr im Inneren vor. Sie drangen über den Treppenraum in die Brandwohnung vor. Dort brachten sie Belüftungsgeräte zum Einsatz und kontrollierten das gesamte Gebäude. Während der Maßnahmen mussten rund 40 Personen das Gebäude vorsorglich verlassen. Der Rettungsdienst übernahm ihre Betreuung. Hierzu stellten die Stadtwerke Bonn einen Evakuierungsbus bereit. Nach rund eineinhalb Stunden konnten sie dann wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Allerdings beschädigten Feuer und Brandrauch die Brandwohnung so stark, dass sie bis auf Weiteres unbewohnbar ist. Während der Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte niemanden in der Wohnung vor.

Gegen 3.30 Uhr endete der Einsatz für die Feuerwehr. Für die Zeit der Lösch- und Rettungsmaßnahmen sperrte die Polizei die Oppelner Straße komplett. Im Einsatz befanden sich rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 bis 3 der Berufsfeuerwehr, der Löscheinheiten Buschdorf, Dransdorf, Endenich, Rheindorf, Röttgen und Lengsdorf der Freiwilligen Feuerwehr, des Rettungs- und Notarztdiensts und des Führungsdiensts.

Horst Neffgen & Martin Haselbauer
Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Versuch an Universität verursacht Verpuffung

Zu einer Verpuffung während eines chemischen Versuchs kam es in einem Hörsaal der anorgani…