Offenburg: Flammen schlagen aus brennender Wohnung

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die Feuerwehr Offenburg (LK Ortenaukreis, BW) war am Dienstag in die Fußgängerzone der Steinstraße alarmiert worden. Dort war in einem Wohn- und Geschäftshaus ein Feuer ausgebrochen, das Scheiben bersten ließ. Zwölf Einsatzfahrzeuge mit 40 Einsatzkräften machten sich auf den Weg zur Brandstelle.

Wohnung im Vollbrand (Foto: FW Offenburg)

In einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines viergeschossigen Wohn- und Geschäftshauses in der Offenburger Fußgängerzone war es zu einem Schadenfeuer gekommen. Die Hitze in den Räumen ließ dabei im weiteren Verlauf zwei Fenster bersten, so dass Flammen und schwarzer Rauch an zwei Gebäudeseiten nach oben in Richtung Dachstuhl schlugen.

Aufgrund der Vielzahl der Notrufe erhöhte die Feuerwehr bereits in der Anfangsphase ihr Alarmstichwort, so dass sich bereits fünf Minuten nach der ersten Alarmierung zwölf Einsatzfahrzeuge mit zwei Drehleitern und rund 40 Einsatzkräften auf dem Weg zur Brandstelle in der engen Innenstadtbebauung machten.

Feuer war schnell unter Kontrolle

Das schnell um sich greifende Flammen konnte durch die Einsatzkräfte nach weniger als 20 Minuten unter Kontrolle gebracht werden. Die Atemschutztrupps kontrollierten das gesamte Gebäude und sicherten ein angrenzendes Haus zusätzlich gegen einen Brandüberschlag.

Die Hausbewohner konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen. Verletzte sind nicht zu beklagen.

Zur Schadenhöhe und der Brandursache sind die abschließenden Ermittlungen der zuständigen Polizeidienststelle abzuwarten. Die Feuerwehr Offenburg war bei dem standardisierten Alarmalgorithmus „2. Alarm“ mit 14 Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften tätig.

Brandwache

Bis in die Abendstunden setzte die Einsatzleitung eine Brandwache am Schadensobjekt ein. Der diensthabende Einsatzleiter hatte dann gegen 19.45 Uhr eine Nachschau im Brandobjekt anberaumt. Die betroffenen Räume wurden durch die Feuerwehrkräfte unter Vornahme einer Wärmebildkamera kontrolliert. Es konnten keine Glutnester festgestellt werden. Die Einsatzstelle wurde gegen 20.15 Uhr geschlossen und dem Polizeivollzugsdienst zu weiteren Veranlassung übergeben.

FW Offenburg

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.