Pkw vom fahrenden Zug erfasst

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Nachdem am 24. November 2022 ein Pkw von einem Zug erfasst wurde, eilte die Feuerwehr Ratingen sofort zur Hilfe. Das Unfallfahrzeug war stark deformiert rund 50 m hinter der Aufprallstelle zum Liegen gekommen. Die Person im Auto war schwer verletzt. 

Vom Zug erfasster Pkw
Obwohl der Pkw massiv deformiert war, war die Person auf dem Fahrersitz nicht eingeklemmt. Foto: Feuerwehr Ratingen

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gegen 17.14 Uhr am Donnerstag, den 24. November 2022. Ort des Geschehen war der Bahnübergang Auermühle in Ratingen (Kreis Mettmann, NRW). Dort wurde ein Auto mit einer Person von einem Güterzug erfasst und rund 50 m mitgerissen. Erst dann kam der Zug zum Stehen. Der Unfall-Pkw blieb schwer beschädigt auf der Seite liegen.

Einsatz der Feuerwehr und des Rettunsdienstes

Anfangs stand zu befürchten, dass die Person in ihrem Pkw eingeklemmt ist. Allerdings war die glücklicherweise nicht der Fall. Stattdessen war es Passanten, die den Unfall beobachtet hatte, gelungen, die Person aus ihrem Fahrzeug zu befreien. Sofort kümmerten sich Mitarbeitende des Rettungsdienstes um die schwerverletzte Person und brachten in eine Klinik.  Die beiden Lokführes des unfallbeteiligten Zuges hatten einen Schock erlitten. Sie benötigten jedoch keine rettungsdienstliche Versorgung. Die Angehörigen der Ratinger Feuerwehr klemmte die Fahrzeugbatterie ab, zudem leuchteten sie die Einsatzstelle aus. Ein Notfallmanager der Deutschen Bahn wurde hinzugezogen und übernahm die Einsatzstelle.

Die Berufsfeuerwehr Ratingen, der Rüstwagen, der Löschzug Ratingen Mitte sowie der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus waren am Einsatz beteiligt.

Jörg Reisgies,
Feuerwehr Ratingen

Blick auf die Einsatzstelle von der anderen Seite. Foto: Feuerwehr Ratingen

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.