Gefährdete Reetdächer bei Dachstuhlbrand

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

In der Gemeinde Hohenwestedt brannte ein Dachstuhl. Enge Platzverhältnisse sorgten für erschwerte Bedingungen bei der Brandbekämpfung. Zudem bestand die Gefahr, dass das Feuer auf die Nachbarhäuser übergriff, deren Dächer teilweise mit Reet gedeckt waren.

Das Dachgeschoss des Hauses brannte lichterloh. Foto: Carsten Rehder/Kreisfeuerwehrverband RD-Eck

Am 15. Oktober 2022 gegen 21.30 Uhr erhielt die Feuerwehr Hohenwestedt (LK Rendsburg-Eckernförde, SH) die Meldung, dass im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Barmstraße ein Feuer ausgebrochen sei. In der Meldung hieß es auch, dass Menschenleben in Gefahr seien. Die Freiwillige Feuerwehr Hohenwestedt traf schnell am Brandobjekt ein und konnte feststellen, dass sich im Gebäude keine Menschen mehr aufhielten. Wegen des Brandausmaßes sowie der engen Bebauung wurde die Alarmstufe dennoch auf FEU 3 erhöht.

Die Feuerwehr musste darauf achten, dass das Feuer nicht auf benachbarte Reetdächer übergriff. Foto: Carsten Rehder/Kreisfeuerwehrverband RD-Eck

Gefährliche Funken

Die Feuerwehr bekämpfte den Brand unter Atemschutz und auch über eine Drehleiter. Da die benachbarten Häuser teilweise Reetdächer hatten, mussten die Einsatzkräfte besonders auf den Funkenflug achten. Unterstützung erhielten sie vom Löschzug Gefahrgut und der Technischen Einsatzleitung aus Rendsburg. Während der Löscharbeiten stürzte der Dachstuhl des zweigeschossigen Gebäudes, das erst kurz zuvor renoviert worden war, ein. In der Folge war das Haus unbewohnbar.

Eine Einsatzkraft musste mit Kreislaufproblemen vor Ort vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Brandursache und die Höhe des entstandenen Schadens waren zunächst noch unklar. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Bei den Löscharbeiten wurde unter anderem eine Drehleiter eingesetzt. Foto: Carsten Rehder/Kreisfeuerwehrverband RD-Eck

Im Einsatz befanden sich:

  • FF Hohenwestwedt
  • FF Grauel
  • FF Tappendorf-Rade
  • Löschzug-Gefahrgut (LZG)
  • Technische Einsatzleitung (TEL)
  • Rettungsdienst
  • Stellv. Kreisbrandmeister (KBM)
  • Amtswehrführer
  • Polizei

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.