Home EINSATZBERICHTE Reh mit hydraulischem Spreizer aus der Klemme geholt

Reh mit hydraulischem Spreizer aus der Klemme geholt

2020_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Tierischer Einsatz: Die Freiwillige Feuerwehr Werne befreite am 2. Mai 2020 ein Reh aus seiner Notlage: Das Tier steckte in einem Tor fest.

Eingeklemmtes Reh-feuerwehr-ub

Zunächst stützte ein Trupp das Reh. Foto: FF Werne

eingeklemmtesReh-feuerwehr-ub

Mit hydraulischem Rettungsgerät weiteten die Einsatzkräfte anschließend die Gitterstäbe. Foto: FF Werne

reh-eingeklemmt-tierrettung-feuerwehr-ub

Auf diese Weise gelang es, das Tier unverletzt zu befreien. Foto: FF Werne

Loading image... Loading image... Loading image...

Am 2. Mai ging beim Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Werne um 20.25 Uhr eine Alarmierung ein. Dabei ging es zu einer Tierrettung in das Sportzentrum am Lindert. Dort hatten Fußgänger ein Reh in der Klemme entdeckt: Das Tier steckte in einem Tor zum Sportzentrum fest und konnte sich nicht mehr selbstständig daraus befreien.

Happy End für das Reh

Glücklicherweise war die Feuerwehr zur Stelle, um dem Reh aus seiner Misere zu helfen. Zunächst stützte und entlastete der Trupp das Tier. Anschließend weiteten die Einsatzkräfte die Gitterstäbe des Tors mit einem hydraulischer Spreizer. So konnten sie das Reh befreien und nach kurzer Kontrolle wieder in die Freiheit entlassen.

Im Einsatz waren zehn Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen, die den Einsatz wurde nach 25 Minuten zu einem glücklichen Ausgang brachten.

Freiwillige Feuerwehr Werne

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Blitzschlag löst Brand eines Baums aus

Gewitter können für Personen im Freien schnell gefährlich werden. Dies zeigte sich beispie…