Home AUS DEN LÄNDERN BREMEN UND NIEDERSACHSEN Seenotarzt ist zur rechten Zeit am rechten Ort

Seenotarzt ist zur rechten Zeit am rechten Ort

2020_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ulf Müller ist freiwilliger Seenotarzt bei der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Am 17. November 2019 war er jedoch privat auf der Ostsee unterwegs: Er unternahm einen Angelausflug. Dies bedeutete Glück im Unglück für einen plötzlich erkrankten Mann. Denn dieser benötigte auf seinem Angelkutter dringend medizinische Hilfe – und Ulf Müller befand sich zufällig ganz in seiner Nähe.

Die Besatzung des Rettungshubschraubers wurde auf der Badeplattform von Müllers Boot abgesetzt. Foto: Die Seenotretter – DGzRS

Seenotarzt im Spontaneinsatz

Das sonnige Wetter und die ruhige See hatten Ulf Müller und seine beiden Kinder gegen Mittag auf ihr Motorboot „Blue Balou“ gelockt. Rund siebeneinhalb Seemeilen (etwa 14 km) nördlich von Hiddensee waren sie gerade mit Angeln beschäftigt, als Seenotarzt Müller die Alarmierungsnachricht von der Bremer Seenotleitung der DGzRS empfing. Demnach war ein 81-jähriger Mann plötzlich auf seinem Angelkutter „Albatros“ zusammengebrochen. Daraufhin meldete er sich umgehend bei den Wachleitern. Weil er sich bereits im Einsatzgebiet befand,  musste er nicht erst von der Station Vitte (Hiddensee) aus mit einer Freiwilligen-Besatzung das Seenotrettungsboot Nausikaa besetzen. Stattdessen zögerte der freiwillige Seenotarzt keine Sekunde und nahm mit seinem Boot Kurs auf den Unglücksort.

Glück im Unglück

Weil gerade bei medizinischen Einsätzen der Seenotretter häufig jede Minute zählt, war Müllers privater Angelausflug eine glückliche Fügung für den Patienten. Denn er benötigte dringend medizinische Hilfe. Beim Angelkutter angelangt, ging der Seenotarzt routiniert längsseits, stieg von seinem Motorboot auf den Kutter über und stabilisierte dort den Patienten. Dadurch musste das Seenotrettungsboot Nausikaa gar nicht erst auslaufen. Zusätzlich hatte die Seenotleitung Bremen fast zeitgleich den Rettungshubschrauber „Northern Rescue 02“ (Northern HeliCopter) alarmiert, der auf Rügen stationiert ist. Dieser verbrachte den Mann in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Reethaus brennt vollständig nieder

Am 28. März 2020 brach in einem Reethaus auf dem Gelände des Wirtsbetriebes "Bullerbü Land…