Sieben Verletzte: Schwerer Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Tiertransporters

2022_09

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Auf der Autobahn BAB 565 bei Bonn in Fahrtrichtung Köln sind am 15. Oktober 2018 gegen 16.40 Uhr infolge eines Verkehrsunfalls mit vier Pkw und einem Lkw insgesamt sieben Personen leicht bis mittelschwer verletzt worden.

Schwerer Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Tiertransporters. (Foto: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn)

Schwerer Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Tiertransporters. (Foto: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn)

Loading image... Loading image...

 

Alle Fahrzeuginsassen, mit Ausnahme des Lkw-Fahrers konnten sich selbstständig aus ihren Fahrzeugwracks befreien. Der Lkw-Fahrer musste vor Verlassen des Fahrzeugs medizinisch betreut werden. Alle verletzten Personen sind zur Weiterbehandlung, teils unter Begleitung eines Notarztes, in Bonner Krankenhäuser eingeliefert worden.

Bei dem Lkw handelte es sich um einen Tiertransporter der Schweine geladen hatte. Da die Tiere in Folge des Unfalls sehr unter Stress geraten waren, kühlte die Feuerwehr die Tiere, nach Rücksprache mit der Amtsveterinärin, mittels mehrerer Löschrohre und eines Hochleistungslüfters ab. Die Schweine beruhigten sich durch den Einsatz merklich und konnten anschließend in einem Fachbetrieb in Troisdorf in ein unbeschädigtes Fahrzeug umgeladen werden.

Abschließend unterstützte die Feuerwehr die polizeiliche Unfallaufnahme und den Abtransport der Fahrzeugwracks. Im Einsatz waren insgesamt etwa 50 Einsatzkräfte von den städtischen Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr, der Löscheinheit Duisdorf der Freiwilligen Feuerwehr Bonn, des Rettungsdienstes sowie des Führungsdienstes.

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.