Home EINSATZBERICHTE Ungewöhnlicher Unfall: Vier Verletzte
EINSATZBERICHTE - NORDRHEIN-WESTFALEN - 25. November 2021

Ungewöhnlicher Unfall: Vier Verletzte

2021_12

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Großeinsatz für die Freiwilligen Feuerwehren des Ennepe-Ruhr-Kreises (NRW): Ein Pkw schleuderte gegen einen Carport und anschließend gegen ein Wohnhaus. So verlief der Feuerwehreinsatz.

unfall-vier-verletzte-feuerwehr-ub-01

Schaden: Auch der im Carpot parkende Pkw wurde vom Unfallwagen zerstört. Foto: Feuerwehr Sprockhövel

unfall-vier-verletzte-feuerwehr-ub-02

Bergung des Unfallwagens: Dafür mussten Büsche gefällt werden. Foto: Feuerwehr Sprockhövel

Loading image... Loading image...

Am Abend des 6. November 2021 ereignete sich gegen 20.35 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall im Bereich der Bergstraße in Sprockhövel (Ennepre-Ruhr-Kreis, NRW). in Pkw schleuderte gegen einen Carport und anschließend gegen ein Wohnhaus.

Großeinsatz: Alarmierung der Einsatzkräfte

Die anfängliche Meldung lautete, dass möglicherweise vier Personen im Unfallfahrzeug eingeklemmt seien. Daraufhin wurde eine Vielzahl an Einsatzkräften sowohl von Feuerwehr als auch von Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert. Neben den Feuerwehreinheiten aus Niedersprockhövel, Obersprockhövel und Haßlinghausen, mehreren Rettungswagen sowie Notarzteinsatzfahrzeugen eilte auch der „Leitende Notarzt“ (LNA) des Ennepe-Ruhr-Kreises und der „Organisatorische Leiter Rettungsdienst“ (OrgL) zu Hilfe.

Wie kam es zu diesem Unfall?

Der Polizei nach kam das Unfallfahrzeug, ein 5er-BMW, zunächst rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend streifte es einen Leitpfosten, eine Laterne, überquerte über den Grünstreifen die Einmündung „Alte Bergstraße“ in Sprockhövel und kam schließlich auf einem dort gelegenen Grundstück zum Stillstand. Es beschädigte dabei das sich dort befindende Wohnhaus, ein Carport und einen darunter geparkten Pkw. Eingeklemmt zwischen Bäumen und Carport lag das Unfallfahrzeug auf der Seite.

Verletzte Insassen

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits alle Beteiligten das Unfallfahrzeug verlassen. Die bereits eingetroffenen Ersthelfenden sowie erste Einheiten des Rettungsdienstes versorgten sie. Einsatzkräfte der Feuerwehr leuchteten die Unfallstelle aus und stellten den Brandschutz sicher.

Der anwesende Leitende Notarzt (LNA) ordnete zwei der Insassen der Kategorie „Gelb“ (mittelschwere Verletzungen) und die beiden weiteren der Kategorie „Grün“ (leichte Verletzungen) zu. Die vier Verletzten wurden schließlich mit Rettungswagen in verschiedene Kliniken transportiert.

Sicherung des Unfallwagens

Des Weiteren musste die Feuerwehr das stark beschädigte Carport mit Hilfe von Baustützen sichern. Zur Vorbereitung der Bergung entfernten die Freiwilligen Feuerwehren Buschwerk mit einer Motorsäge. Die beschädigte Laterne an der Bergstraße trennten sie, nach Rücksprache mit einer Fachfirma, ab.

Während des rund zweieinhalb Stündigen Einsatzes befand sich die Bergstraße in einer beidseitigen Sperrung. Zum Einsatz ausgerückt waren 45 ehrenamtliche Feuerwehreinsatzkräfte mit zwölf Fahrzeugen.

Max Blasius, Feuerwehr Sprockhövel

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B2

Am 22. November 2021 ereignete sich auf der Bundesstraße B 2 ein schlimmer Verkehrsunfall.…