Verkehrsunfall XL: Linienbus vs. Straßenbahn

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ein Verkehrsunfall mit Beteiligung eines öffentlichen Verkehrsmittels kann durch die hohe Zahl Betroffener schnell herausfordernd werden. In Oberhausen kollidierten am 9. Juni 2022 gleich zwei Nahverkehrsmittel: Ein Bus und eine Straßenbahn waren beteiligt. Für die Feuerwehren, den Rettungsdienst und die Polizei folgte ein Großeinsatz, bei dem 30 Verletzte zu versorgen waren. 

Beschädigter Bus und Straßenbahn nach dem Verkehrsunfall.
Schwerer Schaden: Straßenbahn und Bus sind nach dem Verkehrsunfall stark beschädigt. Foto: Feuerwehr Oberhausen

Unklare Lage

Am Morgen des 9.6.2022 gegen 10.48 Uhr gingen einige Anrufe bei der Leitstelle der Feuerwehr Oberhausen ein. Die Anrufenden meldeten einen Verkehrsunfall der besonderen Art: Auf der ÖPNV-Trasse in Höhe der Haltestelle Olga Park in Oberhausen (NRW) waren eine Straßenbahn und ein Linienbus kollidiert. Dabei war zu diesem Zeitpunkt völlig unklar, ob und wie viele Personen dabei Verletzungen erlitten hatten. Die Leitstelle entsandte daraufhin ein Großaufgebot an Rettungskräften zu der gemeldeten Unfallstelle.

Ersterkundung

Vor Ort stelle sich die Lage für die ersteintreffenden Einsatzkräfte wie folgt dar:  Infolge der Kollision der Straßenbahn und des Busses waren 30 Personen verletzt. Beide Fahrzeuge waren zudem stark beschädigt. Aufgrund dieses Lagebildes erhöhte die Leitstelle das Einsatzstichwort und alarmierte weitere Rettungsmittel aus den umliegenden Städten zur Einsatzstelle in der Bottroper Straße.

Rund 30 Verletzte

Die erste Priorität an der Einsatzstelle lag bei der medizinischen Erstversorgung der Verletzten. Unter ihnen befand sich auch eine schwerstverletzte Person. Mit einem Rettungshubschrauber (RTH) verbrachten die Rettungskräfte diese im weiteren Einsatzverlauf in eine Klinik der Maximalversorgung. Außerdem waren zwölf mittelschwer verletzte Patientinnen und Patienten zu versorgen. Auch sie transportieren die Rettungskräfte schnellstmöglich in naheliegende Krankenhäuser. 17 weitere Menschen hatten leichte Verletzungen erlitten und mussten ebenfalls in diverse Krankenhäuser verbracht werden.

Die Polizei nahm Ermittlungen zum Unfallhergang auf. Im Einsatz befanden sich Kräfte der Feuerwehren Oberhausen, Essen und Duisburg sowie die Notfallseelsorge, die Polizei und das Opferschutzteam der Polizei.

Feuerwehr Oberhausen

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!