Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Verpuffung setzt Dachstuhl in Brand
BAYERN - EINSATZBERICHTE - 2. Oktober 2020

Verpuffung setzt Dachstuhl in Brand

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am Vormittag des 28. September 2020 rückte die Berufsfeuerwehr Nürnberg zu einem Dachstuhlbrand in der Lorenzer Altstadt von Nürnberg (BY) aus. Dabei verletzten sich zwei Personen schwer. Doch dank ihres schnellen Eingreifens war es den Einsatzkräften möglich, die Ausbreitung des Brands zu verhindern. Als Auslöser des Feuers stellte sich eine Verpuffung heraus.

Verpuffung_Dachstuhlbrand_feuerwehr_ub1

Eine Verpuffung löste am 28. September 2020 in der Lorenzer Altstadt in Nürnberg einen Dachstuhlbrand aus. Foto: Martin Schlelein.

Verpuffung_Dachstuhlbrand_feuerwehr_ub3

Mehrere Rettungseinheiten rückten zur Brandbekämpfung und Verletztenversorgung an. Foto: Martin Schlelein.

Verpuffung_Dachstuhlbrand_feuerwehr_ub2

Trotz der stark frequentierten Innenstadt kam es zu keinen größeren Beeinträchtigungen. Foto: Martin Schlelein.

Loading image... Loading image... Loading image...

Um 10.45 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Nürnberg in die zu diesem Zeitpunkt belebte Fußgängerzone in der Innenstadt gerufen. Denn in einem mehrgeschossigen Büro- und Geschäftsgebäude in der Karolinenstraße war eine Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl zu erkennen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es im Spitzboden zu einer Verpuffung. Zuerst trafen die Einsatzkräfte der nahe gelegenen Feuerwache 3 am Einsatzort ein. Sie drangen sofort unter schwerem Atemschutz mit einem Löschrohr über den Treppenraum in das Dach des Hauses vor und fanden dort zwei schwerverletzte Personen.

Die Trupps unter Atemschutz brachten die verletzten Personen zuerst in den Bereich unter dem Dachboden und nahmen deren Erstversorgung vor. Anschließend konnten sie das Feuer im Dachraum schnell ablöschen. Bei der Versorgung der Schwerverletzten unterstützte auch ein benachbarter Zahnarzt die Einsatzkräfte, bevor der Rettungsdienst die Patienten übernehmen konnte. Weitere Einsatzkräfte brachten zwei Drehleitern in Stellung, um somit das Dach von außen kontrollieren zu können. Sie stellten zudem die Löschwasserversorgung sicher und sperrten gemeinsam mit der Polizei den Einsatzort ab.

Keine größeren Behinderungen

Trotz der belebten Innenstadt und mehreren Marktständen im Einsatzbereich kam es hier dank entsprechender Vorplanung zu keinen größeren Behinderungen. Die Feuerwehr musste lediglich ein Fahrzeug während des Einsatzes versetzen. Weil sie überprüfen wollten, wie weit sich das Feuer in der Dachisolierung ausgebreitet hat, öffneten Mitglieder Berufsfeuerwehr Teile der Dacheindeckung und der Dämmung. Dabei zeigte sich schnell, dass für das benachbarte Warenhaus keine Gefahr bestand.

Es befanden sich rund 50 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, drei RTW, zwei Notärzte des Rettungsdiensts und umfangreiche Einsatzkräfte der Polizei im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ursachenermittlung aufgenommen.

Thomas Birkner

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Propangasflasche wird zum Geschoss

Insgesamt vier Fahrzeuge brannten in der Nacht auf den 19. Oktober 2020 auf einem Großpark…