Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Versuch an Universität verursacht Verpuffung
BAYERN - EINSATZBERICHTE - 11. Juni 2021

Versuch an Universität verursacht Verpuffung

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ein wissenschaftlicher Versuch endete am 10. Juni 2021 mit einer Verpuffung. Dieses Unglück ereignete sich in einem Hörsaal der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen. Mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes rückten deswegen zum Campus aus. Zwei Studenten verletzten sich leicht. Es entstand jedoch kein nennenswerter Sachschaden.

Versuch_Verpuffung_feuerwehr_ub1

Zu einer Verpuffung kam es infolge eines chemischen Versuchs an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen am 10. Juni 2021. Foto: Thomas Birkner.

Versuch_Verpuffung_feuerwehr_ub4

Neben Einheiten der Ständigen Wache rückte auch die Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadtmitte an. Foto: Thomas Birkner.

Versuch_Verpuffung_feuerwehr_ub3

Unter Atemschutz gingen die Einsatzkräfte schließlich ins Innere des Gebäudes. Foto: Thomas Birkner.

Versuch_Verpuffung_feuerwehr_ub2

Währenddessen wurde der AB Gefahrgut vor dem Gebäude aufgestellt. Foto: Thomas Birkner.

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Es geschah bei einem Versuch in der sogenannten anorganischen Chemie am 10. Juni 2021. Dabei kam es zu einer Verpuffung in einem Hörsaal der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen (kreisfrei, BY). Die Teilnehmenden des Kurses konnten sich jedoch alle selbst in das Freie retten.

Die Mannschaft der Ständigen Wache Erlangen rückte mit einem kompletten Gefahrgutzug zur Einsatzstelle aus. Diese befindet sich im Stadtsüden. Während ihres Einsatzes auf dem Universitätsgelände unterstützte auch die Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadtmitte. Außerdem fand sich der Rettungsdienst neben einem Notarzt, dem Einsatzleiter, drei RTW und einem KTW vor Ort ein.

Trupps unter Atemschutz neutralisierten im entsprechenden Lehrsaal mit Sprühstrahl die ausgetretenen Substanz. Anschließend nahmen im Nachgang Staubpartikel in ein Behältnis auf. Nach der umfangreichen Belüftung konnten die Einsatzkräfte schließlich die Einsatzstelle wieder an den Hausherren übergeben.

Eine der beiden verletzten Personen brachte der Rettungsdienst vorsorglich in die Universitätsklinik. Die zweite Person erhielt hingegen vor Ort eine ambulante Versorgung.

Thomas Birkner

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

THW unterstützt Feuerwehr bei Lagerhallenbrand

Als am 4. Juni 2021 ein Großbrand in zwei Lagerhallen des Bauhofs Dinkelsbühl ausbrachen, …