Home MELDUNGEN ARGO 8×8 für die Strand- und Wattrettung
MELDUNGEN - TECHNIK - 31. Juli 2019

ARGO 8×8 für die Strand- und Wattrettung

2019_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am Dienstag, den 23. Juli 2019 übergaben Olaf Raffel, Geschäftsführer vom Tourismus Marketing Service Büsum und Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje das neu beschaffte Amphibienfahrzeug. Der ARGO 8×8 ist nun für die Strand- und Wattrettung bei der Freiwilligen Feuerwehr Büsum im Einsatz. 

ARGO-Rettung-feuerwehr-ub

Der ARGO 8x8 ist bei der Strand- und Wattrettung im Einsatz. Foto Jens Albrecht, FF Büsum

ARGO-Fahrzeuguebergabe-feuerwehr-ub

Übergabe des neuen Amphibienfahrzeugs. Foto: Jens Albrecht, FF Büsum

Loading image... Loading image...

 

Das rund 50.000 Euro teure Gefährt wird ab sofort dazu dienen, die Rettungskräfte und Gerätschaften wesentlich schneller zu den im Watt eingesackten Personen zu bringen. Sogar das Durchfahren von Prielen ist möglich, da der ARGO schwimmfähig ist. Auch der Transport von verunfallten Personen und medizinisches Personal ist natürlich denkbar. Auf dem Fahrzeug ist eine Krankentragen Halterung angebracht. Bis zu sechs Leute haben in dem ARGO Platz. Zudem ist eine Seilwinde vorhanden und eine Sondersignalanlage.

Auch in kritischen Situationen einsatzbereit

Das Fahrzeug ist auch für besonders kritische Situationen, wenn der Wattboden besonders schlickig ist, geeignet: Das mit acht Rädern bereifte Fahrzeug ist zusätzlich mit Gummiketten versehen, damit man besser durch den Schlick kommt. Für das neue Rettungsfahrzeug steht ein Transportanhänger – ebenfalls neu beschafft – zur Verfügung, um schnell und flexibel an den jeweiligen Strandabschnitt zu gelangen. Die Beklebung des ARGO mit reflektierender Schrift, Gemeindewappen und Konturbeklebung stiftete das Farbenfachgeschäft Albrecht und brachte diese auch an.

Argo 8×8 – ein großer Zugewinn

Die Freude bei den Freiwilligen Feuerwehrleuten ist groß, da man nun viel effektiver für die Wattrettung aufgestellt ist. Die Zeit bis der/die in Not geratene Hilfe bekommt, ist jetzt um einiges verkürzt und die Retter können ihre Kräfte bis zum Eintreffen am Unglücksort schonen, um dann wirkungsvoller arbeiten zu können. Zuvor musste man erst in voller Montur einen längeren und kräftezehrenden Weg zu Fuß zurücklegen. Ein enormer Zugewinn für die Sicherheit der Büsumer und Ihrer Gäste. An der Schleswig-Holsteinischen Nordseeküste ist es das erste Fahrzeug für den Rettungseinsatz in dieser Art.

Jens Albrecht
FF Büsum

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsbaum direkt von der Jugendfeuerwehr

Woher nur den Tannenbaum bekommen - und wie ihn am besten transportieren? In Borsten-Hohen…