Home AUS DEN LÄNDERN NORDRHEIN-WESTFALEN Feuerwehr Wetter erhält neues HLF 10
NORDRHEIN-WESTFALEN - TECHNIK - 14. März 2018

Feuerwehr Wetter erhält neues HLF 10

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Das Fahrzeug wurde von Schlingmann auf einem MAN 13.290 TGM 4×4 BL Allradfahrgestell mit Zwillingsbereifung aufgebaut. Mitgeführt werden 1600 l Löschwasser und zahlreiche Geräte für die Technische Hilfeleistung.

Schlingmann baute das HLF 10 auf einem MAN-Allradfahrgestell auf (Foto: FW Wetter)

Feierliche Übergabe des neuen HLF 10 an die LG Volmarstein (Foto: FW Wetter)

Blick in die Geräteräume des neuen HLF 10 (Foto: FW Wetter)

Blick in die Geräteräume des neuen HLF 10 (Foto: FW Wetter)

Blick in den rückwärtigen Geräteräum mit Pumpe (Foto: FW Wetter)

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Seit Samstag (10.03.2018) verfügt die Feuerwehr Wetter (Ruhr) über ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10 (HLF 10). Zunächst wurde das Fahrzeug nach vorheriger Begleitung des Spielmannzuges um 11:00 Uhr durch den Bürgermeister an den Leiter der Feuerwehr und die Löschgruppe Volmarstein übergeben. Die anschließende Fahrzeugsegnung wurde von Pfarrer Rollbusch durchgeführt.

Das neue HLF 10 ersetzt ein Löschgruppenfahrzeug 8/6 aus dem Jahre 1996.

Technische Details

Das Fahrzeug wurde von der Firma Schlingmann auf einem MAN 13.290 TGM 4×4 BL Allradfahrgestell mit Zwillingsbereifung aufgebaut. Das Fahrzeug besitzt eine Motorleistung von 290 PS und hat ein automatisiertes Schaltgetriebe. In dem Löschwassertank werden 1.600 l Wasser mitgeführt. Für Technische Hilfeleistungen ist das Fahrzeug mit hydraulischen Rettungsgeräten (Schere/Spreizer) neuester Generation ausgestattet.

Weiterhin ist ein Stromerzeuger von Eisemann verbaut, welches auch vom Pumpenbedienstand aus gesteuert werden kann und ebenfalls im Fahrzeugaufbau betrieben werden kann. Das Fahrzeug ist mit einem ausfahrbaren Lichtmast mit sechs LED-Scheinwerfern ausgestattet. Die komplette Fahrzeugbeleuchtung ist, sofern möglich, auf LED-Technik ausgerüstet.

Der Mannschaftsraum ist so konzipiert, dass vier Atemschutzgeräte untergebracht sind. Weitere zwei Geräte befinden sich im Fahrzeugaufbau. Die Schieb- und Steckleiter lassen sich über eine Entnahmehilfe vom Fahrzeugdach entnehmen. Zusätzlich verfügt das Fahrzeug über eine Rückfahrkamera, eine Heckwarneinrichtung sowie Digital- und Analogfunk.

Die Anschaffungskosten belaufen sich auf 355.000 EUR, inklusive Beladung und Funk.

FW Wetter

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Durchzündung bei Großbrand in einer Holzhandlung

Am 4. August 2020 brach ein Großbrand in einer Holzhandlung aus. Eingangs- und Verkaufsber…