Erste Rosenbauer RT für Österreich gehen an die BF Wien

2024_04

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Wien steigt auf Elektro um: Berufsfeuerwehr und Katastrophenschutz sind nun mit zwei elektrisch angetriebenen Basislöschfahrzeugen (BLF) im Einsatz. In Österreich sind es die ersten Rosenbauer RT.

Angetrieben von zwei Elektromotoren mit einer Spitzenleistung von 360 kW, die neuen BLF. Foto: Rosenbauer
Angetrieben von zwei Elektromotoren mit einer Spitzenleistung von 360 kW, die neuen BLF. Foto: Rosenbauer

Feuerwehr und Katastrophenschutz der österreichischen Hauptstadt erhielten Ende Juni 2023 zwei Feuerwehrfahrzeuge mit batterieelektrischem Antrieb. In der Zugswache Landstraße stellten Peter Hanke (Feuerwehrstadtrat), Mario Rauch (Branddirektor) und Andreas Zeller (Vertriebsvorstand Rosenbauer International AG) die neuen Basislöschfahrzeuge (BLF) vor. Die Indienststellung erfolgt fast auf den Tag genau 120 Jahre nach jener des ersten Elektro-Löschfahrzeugs in Wien.

Bisher hat Rosenbauer weltweit 21 Fahrzeuge der RT-Reihe (Revolutionary Technology) ausgeliefert, bekannt in Deutschland ist besonders das eLHF der Berliner Feuerwehr, das erste RT-Fahrzeug Deutschlands. Mit ihren beiden Exemplaren ist die BF Wien diesbezüglich der Vorreiter in Österreich.

Innovation und Zuverlässigkeit vereint

Die BLF verfügen über eine 66 kWh starke Hochvoltbatterie im Fahrzeugboden. Je zwei Elektromotoren mit einer Spitzenleistung von 360 kW treiben die Fahrzeuge an. Für längere Einsätze oder im Fall eines Stromausfalls sind die BLF mit einem 225 kW starken Energy Backup System (EBU) ausgerüstet. Die neuen BLF kombinieren die Eigenschaften der bisher genutzten Typen „Hilfeleistungsfahrzeug“ und „Tanklöschfahrzeug“.

Acht Jahre Entwicklungsarbeit waren nötig, um die Fahrzeuge zur Serienreife zu bringen. Andreas Zeller zeigte sich sichtlich erfreut darüber, dass nun (neben Berlin und Basel) in der ganzen D-A-CH-Region RT im Einsatz sind. Der RT zeichnet sich durch seine redundante Energieversorgung aus und ermöglicht damit äußerst krisenfest nahezu emissionsfreie Einsätze.

Umweltfreundlich, krisenfest und redundante Energieversorgung dadurch zeichnen sich die RT-Fahrzeuge aus. Foto: Rosenbauer
Umweltfreundlich, krisenfest und redundante Energieversorgung – dadurch zeichnen sich die RT-Fahrzeuge aus. Foto: Rosenbauer

Von der Entwicklung zum krisenfesten Feuerwehrfahrzeug

Auch die mitgeführte Ausrüstung wurde komplett überdacht. Ziel war, so viele kabelgebundene oder mit Verbrennungsmotor betriebene Geräte wie möglich durch Akkugeräte zu ersetzen. Im Zuge dessen können nun einige neue Produkte erstmals einen Praxistest im harten Einsatzalltag bestreiten. Das Feedback der Mitarbeiter/-innen der Berufsfeuerwehr Wien dient als wesentlicher Antrieb für die kontinuierliche Verbesserung.

Auch bei der Feuerwehrausrüstung ging man neue innovative Wege. Foto: Rosenbauer
Auch bei der Feuerwehrausrüstung ging man neue innovative Wege. Foto: Rosenbauer
Technische Daten
Fahrgestell Rosenbauer RT 4×4 Basic
Maße (L x B x H) 7.800 x 2.350 x 3.200 mm
Gesamtgewicht 16.000 kg
Antriebssystem Rein elektrisch mit Energy-Backup-System,
El. Antriebsleistung 2 x 180 kW (Peak),
Energiespeicher: HV-Batterie (66 kWh), Energy-Backup-System: 225 kW
Löschtechnik Rosenbauer N25 Normaldruckeinbaupumpe (Antrieb mittels E-Maschine oder Energy-Backup-System,

Wasserwerfer (Wasser-/Schaumbetrieb) auf dem Dach

Löschmittel 2.000 l Wasser, 100 l Schaum

Rosenbauer International

 

 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert