Kurioser Einsatz: Drachen vs. Reiher

2024_04

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Die Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck musste einem Reiher zur Hilfe eilen. Das völlig verzweifelte und erschöpfte Tier war gefangen auf einem Baum. Grund des kuriosen Einsatzes war ein Kinderspielzeug.  

In eine Decke eingewickelt transportierten die Einsatzkräfte den Reiher sanft nach unten und befreiten ihn dort von der Drachenschnur. Foto: Chris Hartmann
In eine Decke eingewickelt transportierten die Einsatzkräfte den Reiher sanft nach unten und befreiten ihn dort von der Drachenschnur. Foto: Chris Hartmann

Ein Vogel in Not

Ein etwas ungleicher Kampf in der Luft hatte am Sonntagabend, dem 30. Juli 2023, einen Reiher in eine missliche Lage gebracht. Letztens musste die Ortsfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck (LK Osterholz, NI) zu einer ungewöhnlichen Tierrettung ausrücken. Das Tier hatte sich am Garlstedter Kirchweg in einem Baum verfangen und konnte sich trotz intensiver Bemühungen nicht mehr selbst befreien.

Mit der Drehleiter näherten sich die Einsatzkräfte vorsichtig dem im Baum gefangenen Reiher. Foto: Chris Hartmann
Mit der Drehleiter näherten sich die Einsatzkräfte vorsichtig dem im Baum gefangenen Reiher. Foto: Chris Hartmann

Ungewöhnliche Tierrettung

Da sich das Tier in ca. 10 m Höhe befand, konnten die Anwohnenden ihm nicht helfen und meldeten seine Notlage der Leitstelle Bremerhaven. Diese alarmierte um 20.12 Uhr die zuständige Ortsfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck, die mit der Drehleiter sowie mit einem Begleitfahrzeug ausrückte.

Die Feuerwehrmänner Sascha Gerkens und Timm Freund brachten das erschöpfte Tier behutsam zu Boden. Foto: Chris Hartmann
Die Feuerwehrmänner Sascha Gerkens und Timm Freund brachten das erschöpfte Tier behutsam zu Boden. Foto: Chris Hartmann

Vorsichtig näherte sich ein Trupp mit dem Drehleiterkorb dem Vogel und sicherte diesen. Dabei zeigte sich, dass dem Reiher eine Drachenschnur Probleme bereitete. Sie hatte sich um die Füße und um einen der Flügel des Tieres gewickelt. Die Einsatzkräfte entfernten die Drachenschnur vom Baum, sodass sie den Reiher, eingewickelt in eine Decke, mit auf den Boden bringen konnten. Dort befreiten sie den Vogel dann behutsam von der restlichen Schnur. Mitarbeiter eines nahegelegenen Tierparks nahmen sich des völlig erschöpften Reihers an und betreuten ihn weiter. Damit war für die Feuerwehr der Einsatz nach rund einer Stunde beendet.

Chris Hartmann, FF Osterholz-Scharmbeck

 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert