Home MELDUNGEN Brandschutzerziehung in Gangelt startet wieder
MELDUNGEN - NORDRHEIN-WESTFALEN - 8. Juli 2021

Brandschutzerziehung in Gangelt startet wieder

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die Feuerwehr Gangelt startet ihre Brandschutzerziehung wieder. 2020 musste die Wehr damit leider pandemiebedingt pausieren. Die gegenwärtig sinkenden Inzidenzen erlauben allerdings, dass wieder Vorschul- und Schulkinder zur Feuerwehr kommen können.

Brandschutzerziehung_Gangelt_feuerwehr_ub1

Wie ein Notruf im Ernstfall richtig abgesetzt wird, lernen Vorschul- und Grundschulkinder während der Brandschutzerziehung der Feuerwehr Gangelt. Foto: Feuerwehr Gangelt/Jens Kuypers.

Brandschutzerziehung_Gangelt_feuerwehr_ub2

Außerdem durften die Heranwachsenden nach der Lerneinheit den Einsatz eines Strahlrohrs üben. Foto: Feuerwehr Gangelt/Jens Kuypers.

Loading image... Loading image...

Das Jahr 2020 brachte viele Entbehrungen für die Vorschul- und Schulkinder in ganz Deutschland. Das galt auch für die Brandschutzerziehung. Und auch 2021 startete mit viel Verzicht. Dank der aktuell sinkenden Inzidenzwerte hat die Feuerwehr Gangelt (LK Heinsberg, NRW) nun aber beschlossen, dass sie ihre Brandschutzerziehung für die Vorschul- und Schulkinder wieder aufnehmen möchte. Denn der Besuch einer Feuerwache ist sowohl für die Kinder als auch für die Feuerwehr eine wichtige Gelegenheit zum Austausch. Die Mitglieder der Feuerwehr Gangelt freuten sich deshalb umso mehr, dass sie in kurzer Zeit gleich drei Kindergärten und zwei Schulklassen zu Besuch hatten.

Brandschutzerziehung rettet Leben

Die Kinder lernten, wie sie einen Notruf richtig absetzen und sich im Brandfall richtig verhalten. Damit sie keine Angst vor Atemschutzgeräteträgern haben, wenn diese sie retten kommen, konnten die Kinder beobachten, wie sich die Kräfte der Feuerwehr Schritt für Schritt das Atemschutzgerät anlegten. Das zeigte ihnen, dass hinter der Maske und trotz der Atemgeräusche noch immer dieselbe Einsatzkraft vor ihnen stand.

Bei einem Brand sind Feuerwehrkräfte durch umluftunabhängige Atemschutzgeräte vor den giftigen Rauchgasen geschützt. Allerdings haben Personen, die gerettet werden müssen, diesen Schutz nicht. Für sie verwendet die Feuerwehr Fluchthauben, die sie den betroffenen Personen über den Kopf zieht. Damit die Kinder auch vor diesen Hauben keine Angst mehr haben, zeigten ihnen Mitglieder der Jugendfeuerwehr deren Anwendung.

Den Kindern die Angst nehmen

Zu guter Letzt präsentierten die Kräfte der Gangelter Wehr den begeisterten Kindern ihre Fahrzeuge und Ausrüstung. Im Zuge dessen beantworteten sie auch die Frage, woher denn das Löschwasser stammt. Danach durften die Heranwachsenden die Schläuche und Strahlrohre der Feuerwehr selbst ausprobieren. Nachdem alle Frage der Kinder zu Fahrzeugen und zur Tätigkeit bei der Feuerwehr beantwortet waren, verteilte die Wehr Cappys mit dem Schriftzug der Feuerwehr Gangelt.

Mit der Brandschutzerziehung verfolgt die Feuerwehr das Ziel, Kindern das richtige Verhalten im Notfall sowie das richtige Absetzen eines Notrufs zu vermitteln. Wissen die Kinder, wie die Feuerwehr arbeitet, kann ihnen das im Ernstfall die Angst vor den Einsatzkräften in ihrer Schutzausrüstung nehmen. Das Thema Brandschutz spielt auch in den Kindertagesstätten eine große Rolle. Deswegen bereiten die Erzieher*innen den Besuch bei der Feuerwehr vor.

Oliver Thelen
Freiwillige Feuerwehr Gangelt

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

THW unterstützt in NRW mit Führungsspezialisten

In Stolberg herrscht gegenwärtig noch der Katastrophenfall vor und viele Einsatzkräfte aus…