Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Feuerwehrfrau ist 1.000 Lehrgangsteilnehmerin im BÜC
BAYERN - MELDUNGEN - 25. September 2019

Feuerwehrfrau ist 1.000 Lehrgangsteilnehmerin im BÜC

2019_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Der Lehrgang Brandübungscontainer bei der Feuerwehr Stockstadt wurde in den vergangenen elf Jahren von 999 Feuerwehrleuten belegt. Am Montag, 23.09.2019, war es dann so weit. Der nächste Lehrgang stand an und damit die Frage, welcher Teilnehmer würde der 1.000 im BÜC-Lehrgang wird. Das Rennen machte eine Feuerwehfrau.

Der 1000. Lehrgangsteilnehmer am Brandübungscontainer ist die Feuerwehrfrau Katja Völker von der Feuerwehr Kahl (LK Aschaffenburg). Hier gratuliert ihr ein Teil des Ausbilderteams der Feuerwehr Stockstadt (v.l.): Michael Kleinhenz, Rainer Griesemer, Katja Völker, Toni Eichhorn, Christian Antoni. Foto: Feuerwehr Stockstadt / Armin Lerch. Das anliegende Bild ist zur kostenfreien Veröffentlichung freigegeben. Bildautor: Feuerwehr Stockstadt / Armin Lerch

Wer darf die Gratulation entgegennehmen?

In Stockstadt a. Main (LK Aschaffenburg) wartete das Ausbilderteam voller Spannung auf die Teilnehmer des Lehrgangs Brandübungscontainer am Montagabend. Dafür hatten sich Teilnehmer des aktuell laufenden Grundlehrgangs im LK Aschaffenburg (aus Karlstein und Kahl) sowie aus dem benachbarten Hessen (von den Feuerwehren aus Langen und Neu-Isenburg) angemeldet. Um kurz nach 18.00 Uhr stand dann fest, wer der 1.000 Teilnehmer der Ausbildung am holzbefeuerten Brandübungscontainer (BÜC) wurde: Es ist die Feuerwehrfrau Katja Völker von der Feuerwehr Kahl am Main. Sie nahm sehr erfreut und auch sichtlich überrascht die Gratulationen seitens des Ausbilderteams entgegen.

Feuerwehrfrau mit Quereinstieg

Katja Völker ist Quereinsteigerin bei der Feuerwehr. Die heute 50-Jährige hatte zwei Jahre zuvor mit ihrer Familie den Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Kahl am Main besucht. Dabei gefielen der Familie die Eindrücke und Erlebnisse des Tages so gut, dass allesamt der Feuerwehr beitraten: Vater, Mutter und Sohn. Während Völkers Sohn mit 14 Jahren gerade seine Ausbildung in der Jugendfeuerwehr absolviert, entschied sich seine Mutter für die Teilnahme am Grundlehrgang des Landkreises. Dabei war es für die sportliche Feuerwehrfrau selbstverständlich, auch die Ausbildung für Atemschutzgeräteträger zu absolvierten. Weil auch der Durchgang durch den Brandübungscontainer ein Element dieser Ausbildung ist, kam sie schließlich zum Lehrgang nach Stockstadt.

Der Brandübungscontainer (BÜC)

Der Brandübungscontainer in Stockstadt ist seit 2008 in Betrieb und wurde durch Spenden finanziert. Die Feuerwehr Stockstadt organisiert die Ausbildungen im Container. Dabei kommt Holz zum Einsatz, um die für einen Zimmerbrand typische Hitze- und Rauchentwicklung künstlich zu erzeugen. So können Atemschutzgeräteträger diese Erfahrung bereits vor dem ersten realen Einsatz machen. Dies ist wichtig, damit sie im Ernstfall kritische Situationen sicherer erkennen und entsprechend reagieren können. Der Höhepunkt der Ausbildung im BÜC ist eine künstlich erzeugte Flammenbildung im Brandrauch. Diese stellt die Vorstufe des unter Feuerwehrleuten gefürchteten Flashovers dar und bietet den Lehrgangsteilnehmern die Möglichkeit, sich auf dieses Szenario vorzubereiten. Dabei können gezielte Wasserstöße in den Rauch diese kritische Situation unter minimalem Wassereinsatz unter Kontrolle bringen.

Armin Lerch, Pressesprecher der Feuerwehr Stockstadt

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

„Null Euro“ für die Öffentlichkeitsarbeit

Die Öffentlichkeitsarbeit ist gerade für Freiwillige Feuerwehren ein wichtiges Thema. Eine…