Home MELDUNGEN Handys am Steuer – noch immer Auslöser für zahlreiche Unfälle
MELDUNGEN - RECHT - WISSEN - 26. Juni 2019

Handys am Steuer – noch immer Auslöser für zahlreiche Unfälle

2019_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

 „Tipp tipp tot“ – damit warnt das Bundesverkehrsministerium (BMVI) zusammen mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) seit vergangenem Jahr vor den Folgen der Handynutzung am Steuer. Jüngste Erhebungen zeigen jedoch, dass inzwischen jeder dritte Verkehrsunfall auf Ablenkung – insbesondere durch Handys – zurückzuführen ist. 

Foto: ©Syda Productions – stock.adobe.com

 

Experten warnen seit Jahren vor den Gefahren durch die Ablenkung, die die Smartphones am Steuer bergen. In Zahlen bedeutet dies: In 1 sek mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h legt ein Fahrzeug eine Strecke von rund 27 m zurück. Bis die volle Aufmerksamkeit wieder auf dem verkehr liegt, ist es dann aber häufig schon zu spät.

Datenerhebung

Aufgrund dessen, dass es bislang nur sehr wenige verlässliche Daten und wissenschaftliche Untersuchungen zur Handynutzung am Steuer gibt, hat sich der Automobilclub Mobil in Deutschland daran gemacht, selbst valide Zahlen zu erheben. Dafür beobachtete der Verein im Rahmen einer mehrwöchigen Verkehrszählung, wie viele Autofahrer sich am Steuer mit ihrem Smartphone beschäftigen. Das bittere Ergebnis lautet: Jeder 16. Autofahrer bediente am Steuer sein Handy, was umgerechnet 6,32 % der Fahrer entspricht.

Man müsse sich laut Michael Haberland, dem Präsident des Automobilclubs folgendes vor Augen führen: Allein für den Mittleren Ring in München, den rund 160.000 Autos täglich passieren, bedeute dies eine unglaubliche Zahl von 10.000 Autos, die dabei im Blindflug unterwegs sind. Das seien 10.000 Gefahrenquellen pro Tag, betont Haberland, die einen Unfall verursachen, im schlimmsten Fall sogar ein Menschenleben kosten können. Dabei sind Auffahrunfälle noch als die harmloseste Variante anzusehen. Zusammenstöße mit Radfahrern oder Fußgängern hingegen enden vielfach nicht nur mit einem Blechschaden.

Damit wird verdeutlicht, dass es nach wie vor wichtig ist – und bleibt -, für dieses Thema zu sensibilisieren.

Mobil

Tagesspiegel

Focus (Verkehrszählung 2019, Ablenkung durchs Smartphone)

Goslar Institut, Studiengesellschaft für verbrauchergerechtes Versichern e.V.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erstmalige Abnahme – Kinderflamme der Landesjugendfeuerwehr MV

Beim Landesjugendzeltlager im Juli 2019 fand erstmals die Abnahme der Kinderflamme statt. …