Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Innenminister Herrmann eröffnet Aktionswoche
BAYERN - MELDUNGEN - 14. September 2021

Innenminister Herrmann eröffnet Aktionswoche

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am 10. September 2021 begann mit der Eröffnung durch Innenminister Joachim Herrmann die Feuerwehr-Aktionswoche 2021 in Bayern. Unter dem Motto „HELFEN IST TRUMPF – Für dich, für mich, für alle!“ wirbt der bayerische Landesfeuerwehrverband um Mitglieder.

Innenminister_Aktionswoche_feuerwehr_ub1

Innenminister Joachim Herrmann eröffnete im Landkreis Neumarkt (Oberpfalz) zusammen mit Vertretern des LFV Bayern die Feuerwehr-Aktionswoche. Foto: Thomas Birkner

Innenminister_Aktionswoche_feuerwehr_ub6

In deren Rahmen verlieh er auch das Steckkreuz für besondere Verdienste. Foto: LFV Bayern e.V.

Innenminister_Aktionswoche_feuerwehr_ub7

Johann Eitzenberger, Vorsitzender des LFV Bayern, nutzt die Möglichkeit, um auf die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehren im Katastrophenschutz aufmerksam zu machen. Foto: LFV Bayern e.V.

Innenminister_Aktionswoche_feuerwehr_ub5

Während der Eröffnungsveranstaltung präsentierten verschiedene Wehren aus dem Landkreis Teile ihres Fuhrparks. Foto: Thomas Birkner

Innenminister_Aktionswoche_feuerwehr_ub4

Unter anderem wurde auch der AB Sonderlöschmittel des Landkreises Neumarkt präsentiert. Foto: Thomas Birkner

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann eröffnete am Freitag, den 10. September 2021 im Landkreis Neumarkt (Oberpfalz) die Feuerschutz-Aktionswoche 2021. Im Anschluss an die Eröffnung fand dann der Startschuss für den 1. Bayerischen AOK-Feuerwehr-Lauf statt. Dieser wurde im Zuge einer Kooperation zwischen dem Landesfeuerwehrverband (LFV) Bayern und der AOK Bayern veranstaltet. Das Motto der diesjährigen Aktionswoche: „HELFEN IST TRUMPF – Für dich, für mich, für alle!“

Wichtige Rolle der Feuerwehren

Mit dem Motto möchte der LFV vermitteln, dass die Kommunen als Träger der Feuerwehr mit „ihrer“ Freiwilligen Feuerwehr stets einen Trumpf im Ärmel haben, der immer sticht – egal welche Rahmenbedingungen vorherrschen und welche Tages- und Jahreszeit anzutreffen ist. Dem Vorsitzenden des LFV Bayern, Johann Eitzenberger, ist wichtig zu betonen, dass trotz des Lockdowns intensiv und regelmäßig für den Ernstfall geübt und trainiert wurde. So stellten die Wehren sicher, dass den Mitbürgerinnen und Mitbürgern jederzeit effizient und rasch geholfen werden kann.

Wie bedeutend die Feuerwehren für Deutschland sind, hat sich besonders während der verheerenden Unwetter im Westen der Republik gezeigt. Sowohl die Beiträge in den sozialen Netzwerken, als auch die Berichte in den Medien zeigen deutlich, dass ohne die rasche und professionelle Hilfe der örtlichen Feuerwehren die Betroffenen hilflos den Fluten ausgeliefert gewesen wären. Die Einsatzkräfte haben sich den Wassermassen entgegengestellt und dadurch an vielen Orten größere Sachschäden und schlimmeres menschliches Leid verhindert.

Innenminister verleiht Steckkreuz

Vorausgegangen war am Vormittag die Sitzung des Verbandsausschusses und des Beirats des LFV Bayern in der Stadthalle der Kreisstadt Neumarkt. Dabei verlieh Innenminister Herrmann auch das Steckkreuz für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen. Das Steckkreuz ist die höchste staatliche Auszeichnung für die Feuerwehren im Freistaat Bayern. Die Verleihung findet nur alle zwei Jahre statt und ist streng limitiert. Es ging an Christof Grundner (KFV Traunstein), Helmut Niederhauser (KFV Rottal-Inn), Christian Kürzinger, Günther Stöckl (beide KFV Neumarkt i. d. Oberpfalz) und Holger Heller (SFV Schwabach).

Im Rahmen der Eröffnung lobte der Innenminister zudem das freiwillige Engagement der 315.000 bayerischen Ehrenamtlichen. Ihm sei bewusst, dass die Einsatzkräfte das Wichtigste opfern, das sie haben: Zeit. Doch dafür erhalten sie auch Kameradschaft, Freundschaft, Wir-Gefühl und viele neue Fertigkeiten zurück. Die bayerische Staatsregierung wisse zudem um die Bedeutung der Nachwuchsgewinnung und unterstützt die Aktion auch 2021 mit 275.000 Euro.

Viele Wehren beteiligen sich an Aktionswoche

An der Aktionswoche beteiligen sich in der Regel viele Feuerwehren aus ganz Bayern und führen Großübungen oder besondere Veranstaltungen durch, die jedoch pandemiebedingt seit einem Jahr erschwert wurden. Bis zum 19. September 2021 soll das Ehrenamt Feuerwehr deswegen wieder intensiv in das Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden. Den Anfang machten die Feuerwehren aus dem Landkreis Neumarkt während der Veranstaltung. Sie stellten eine Palette von Abrollbehältern mit den dazugehörigen Trägerfahrzeugen vor, die der Landkreis dezentral stationierte.

Unter dem Motto: „Gemeinsam noch stärker!“ wurde eine Zusammenarbeit zwischen der AOK Bayern und dem LFV Bayern vereinbart. Johann Eitzenberger betonte, dass man mit dieser neu begonnenen Kooperation den Einsatzkräften und allen Bürgern die Gesundheit stärken möchte. Nachdem die Eröffnung erfolgt war, gaben Innenminister Joachim Herrmann, Kreisbrandrat Jürgen Kohl und Landesvorsitzender Johann Eitzenberger den Startschuss für den ersten AOK-Feuerwehr-Lauf durch die Neumarkter Altstadt.

Thomas Birkner
Johann Eitzenberger / LFV Bayern e. V.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe für Ersthelfende: RKiSH stellt Ersthelferkarte vor

Mit der neuen Ersthelferkarte gibt die Rettungsdienst-Kooperation Schleswig-Holstein ein I…