Home MELDUNGEN Präsident des DFV besucht Magirus
MELDUNGEN - 15. September 2021

Präsident des DFV besucht Magirus

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Besonderen Besuch erhielt Magirus am 7. September 2021 aus Berlin. Der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbands (DFV) Karl-Heinz Banse und der stellvertretende Bundesgeschäftsführer Rudolf Römer kamen nach Ulm, um sich mit CEO Thomas Hilse auszutauschen.

Trafen sich zum Gespräch (v. l.): Thomas Hilse, CEO Magirus, Rudolf Römer, Stv. Bundesgeschäftsführer DFV, Erwin Kohn, Magirus Demoteam, Karl-Heinz Banse, Präsident DFV
Trafen sich zu einem Gedankenaustausch (v. l.): Thomas Hilse, CEO Magirus, Rudolf Römer, Stellv. Bundesgeschäftsführer DFV, Erwin Kohn, Magirus Demoteam, Karl-Heinz Banse, Präsident DFV. Foto: Magirus GmbH

Es war kein alltäglicher Besuch, der am 7. September 2021 das Werksgelände von Magirus in Ulm betrat. Denn der neue Präsident des Deutschen Feuerwehrverbands (DFV) Karl-Heinz Banse und der stellvertretende Bundesgeschäftsführer Rudolf  trafen sich mit dem neuen CEO von Magirus Thomas Hilse, um verschiedene Themen mit ihm zu besprechen.

Einen großen Diskussionspunkt stellten die deutlich gestiegenen Herausforderungen sowie Anforderungen im Feuerwehrwesen dar. Damit einhergehend drehte sich das Gespräch auch um die daraus resultierenden neuen Entwicklungen der Feuerwehr-Technologien. Hilse, der Magirus seit dem 1. August 2021 als Geschäftsführer leitet, zeigte sich erfreut über die Möglichkeit zum Gespräch und betonte, welche Bedeutung der DFV habe. Denn der Verband sei ein wesentlicher Impulsgeber für Weiterentwicklungen, da er die Anforderungen aus der Praxis im Feuerwehrwesen widerspiegele. Nur mit den richtigen Informationen um die wachsenden Herausforderungen in den Bereichen Brandbekämpfung und Rettungseinsätzen können Einsatzkräfte technologisch entlastet und maximal unterstützt werden.

Intensiver Austausch zwischen Präsident und CEO

Das Gespräch verdeutlichte zudem, wie globale Veränderungen das Feuerwehrwesen vor neue Herausforderungen stellt. Besonders die wachsenden Herausforderungen im Katastrophenschutz fanden am Beispiel der aktuellen Flutkatastrophe sowie den zunehmenden Belastungen in der Waldbrandbekämpfung Erwähnung. Die Einsatzkräfte können diesen Aufgaben künftig nur effektiv gerecht werden, wenn sie innovative, digital vernetzte Technologien nutzen und verstärkt Roboter-gestützte Technologien einsetzen. Der CEO von Magirus nahm das zum Anlass, um die innovative Produktgeneration „Next Generation Firefighting“ vorzustellen.

Im Zentrum der neuen, digital vernetzten Produktentwicklungen stehen drei Komponenten:

  • Die neue Drehleiter mit SmartControl,
  • Magirus FleetConnect zur Gewährleistung permanenter Einsatzbereitschaft von Fahrzeugen
  • Magirus TacticNet zur taktischen Einsatzunterstützung, insbesondere in komplexen Einsatzsituationen

Die digitalen Innovationen von Magirus ermöglichen es der Einsatzleitung, in Echtzeit einen Überblick über dynamische Lagen und komplexe Einsatzorte zu erhalten. Dadurch sind schnelle und zielgerichtete Entscheidungen möglich.

Karl-Heinz Banse und Rudolf Römer erhielten während des Termins einen ersten Einblick in die digitalen Produktentwicklungen von Magirus. Zudem sahen sie, wie die digitale Vernetzung, der Einsatz Roboter-gestützter Technologien und die verstärkt eingesetzten neuen Antriebstechnologien Einsatzkräfte künftig bestmöglich unterstützen können.

Magirus GmbH

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe für Ersthelfende: RKiSH stellt Ersthelferkarte vor

Mit der neuen Ersthelferkarte gibt die Rettungsdienst-Kooperation Schleswig-Holstein ein I…