Home AUS DEN LÄNDERN BREMEN UND NIEDERSACHSEN Rettungsdienstschule: FW Wehdel übt für Notfälle
BREMEN UND NIEDERSACHSEN - MELDUNGEN - 21. Februar 2022

Rettungsdienstschule: FW Wehdel übt für Notfälle

2022_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Brand im Container: Dieses Einsatzszenario diente der Ortsfeuerwehr Wehdel diesmal nur zur Übung. Die Teilnehmenden trainierten dabei ihr Können und Wissen an der Rettungsdienstschule Bremerhaven. Damit halten sich die Einsatzkräfte fit für kommende echte Notfälle.

uebung-rettungsdienstschule-feuerwehr-ub-03

Einsatz an der Reanimationspuppe: Die Einsatzkräfte während der Reanimation. Foto: Gemeindepressesprecher, S. Eriksen

uebung-rettungsdienstschule-feuerwehr-ub-01

Einsatzvorbereitung; Der Atemschutztrupp schließt sich gegenseitig die Luftversorgung an. Foto: Gemeindepressesprecher, S. Eriksen

uebung-rettungsdienstschule-feuerwehr-ub-04

Die gesamte Gruppe während der Rettung vom Dach. Foto: Gemeindepressesprecher, S. Eriksen

uebung-rettungsdienstschule-feuerwehr-ub-02

Der Trupp während des Vorgehens im Brandraum und der Suche nach der vermissten Person. Foto: Gemeindepressesprecher, S. Eriksen

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Um ihre Fähigkeiten auszubauen und zu trainieren, hat die Ortsfeuerwehr Wehdel der FF Schiffdorf am 28. Januar 2022 die Rettungsdienstschule in Bremerhaven besucht. Dabei wurden die Teilnehmenden beim „Rettungsanker“ in der Schleusenstraße direkt ins kalte Wasser geworfen.

Einsatzszenario an der Rettungsdienstschule

Die erste Station inszenierte einen Containerbrand mit vermisster Person. Zudem mussten zwei Verletzte vom Dach des Containers gerettet werden. Für den realistischen Übungseffekt vernebelte Partynebel den Raum. Der Angriffstrupp rettete die eingesetzte Reanimationspuppe, die zur Veranschaulichung der Person im Container diente,  und übergab sie anschließend an ihre Kollegen. Diese begannen anschließend mit der Reanimation im bereitgestellten Rettungswagen.

Teamarbeit gefragt

Währenddessen rettete ein weiterer Atemschutztrupp die Reanimationspuppe auf dem Dach. Alle gemeinsam in Teamarbeit ermöglichten auch die Rettung des zweiten erdachten Opfers mithilfe eines Rettungsbretts und einer Leiter.

Theorie

Um das Thema Reanimation noch weiter zu vertiefen, erwartete die Teilnehmenden der Feuerwehr Wehdel anschließend noch ein entsprechender Theorieunterricht. Sie lernten und wiederholten dabei die richtige Beatmung, Lagerung von Patientinnen und Patienten und den richtigen Umgang mit dem Spineboard, das die Rettung von Verletzten unterstützt.

Die Ortsfeuerwehr Wehdel bedankt sich für diese Erfahrung!

Sönke Eriksen,
Freiwillige Feuerwehr Schiffdorf

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Red Bull 400: Extremsportevent kommt nach Innsbruck

Sportevent der Extraklasse: Red Bull 400 geht nach Innsbruck, wo die Teilnehmenden die von…