Baggerunfall in Essen – Fahrer schwer verletzt

2024_04

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Am 21. Dezember 2023 rückte die Feuerwehr Essen gegen 12:27 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Essen-Südostviertel (NW) aus. Auf der Kurfürstenstraße war es zu einem Unfall gekommen. Ein Baggerfahrer war mit dem Ausleger des Baggers gegen eine Brücke der Bahn gestoßen.

Mit einer Rettungsplattform musste der Fahrer aus dem Bagger gerettet werden.
Der schwerverletzte Fahrer musste aus dem Bagger gerettet werden. Foto: Christian Schmücker/Fw Essen

Präzise und schonende Rettung

Durch die Kollision wurde der 55-jährige Fahrer des Baggers schwer verletzt. Nach dem Eingang des Notrufs schickte die Leitstelle sofort die Einsatzkräfte der Feuerwache 1 zur Unfallstelle. Der schwere Hilfeleistungszug sowie der Rettungsdienst rückten an und startete mit Hilfe einer Rettungsplattform die Rettungsaktion.

Die Feuerwehrleute setzen alles daran, den Verletzten so zügig und schonend wie möglich aus dem Baggerwrack zu befreien. Um weitere Verletzungen zu vermeiden, entschieden sie sich, den Verletzten schonend zu retten. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst deshalb immobilisiert und achsengerecht aus der Baumaschine gerettet. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er in ein Essener Krankenhaus gebracht.

Der stark beschädigte und nicht mehr fahrtüchtige Bagger musste durch eine Fachfirma geborgen werden.
Der nicht mehr fahrtüchtige Bagger musste durch eine Fachfirma geborgen werden. Foto: Christian Schmücker/Fw Essen

Verkehrschaos und Bahnsperrung

Der Unfall hatte weitreichende Folgen: Die beschädigte Brücke musste umgehend für den Bahnverkehr gesperrt werden. Die Einsatzkräfte forderten einen Notfallmanager der Deutschen Bahn AG an, um die Lage zu beurteilen. Gemeinsam entschieden sie sich, einen Statiker hinzuzuziehen, der die Sicherheit/Befahrbarkeit der Brücke überprüfen sollte.
Der schwer beschädigte Bagger war nicht mehr fahrbereit und musste durch eine Fachfirma geborgen werden. Während die Kurfürstenstraße für die Dauer des gesamten Einsatzes komplett gesperrt war, begann die Polizei mit den Ermittlungen zur Unfallursache.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst der Stadt Essen waren mit einem beeindruckenden Aufgebot vor Ort: schwerer Hilfeleistungszug, Führungsdienst, Löschfahrzeug, Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug. Der Einsatz konnte nach rund eineinhalb Stunden beendet werden.

Christian Schmücker, Feuerwehr Essen

 

 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert