Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Brandbekämpfung über Stunden hinweg
BAYERN - EINSATZBERICHTE - 21. Juli 2020

Brandbekämpfung über Stunden hinweg

2020_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ein Dachstuhlbrand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb am 8. Juli 2020 entpuppte sich als Großbrand, der weit über 100 Einsatzkräfte über Stunden hinweg band. Dabei erschwerten die enge Bebauung, die gemischte Bausubstanz und die Löschwasserversorgung die Brandbekämpfung zusätzlich.  

grossbrand-totalverlust-lagerhalle-feuerwehr-ub (5)

Das Gebäude stand bei Eintreffen des ersten Löschzuges bereits in Vollbrand. Foto: Thomas Birkner

grossbrand-totalverlust-lagerhalle-feuerwehr-ub (2)

Bei den umfangreichen Nachlöscharbeiten wurde vernetztes Löschmittel eingesetzt. Foto: Thomas Birkner

grossbrand-totalverlust-lagerhalle-feuerwehr-ub (4)

Zur Abschirmung der benachbarten Gebäude kamen Wenderohre über zwei Drehleitern zum Einsatz. Foto: Thomas Birkner

grossbrand-totalverlust-lagerhalle-feuerwehr-ub (6)

Die Trupps konnten nur unter PA zur Brandbekämpfung vordringen. Foto: Thomas Birkner

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Zwei Großeinsätze in zwei Tagen

Erst am Vortag hatte die Feuerwehr Nürnberg (BY) einen Großeinsatz absolviert, bei dem rund 100 Kräfte bei einer Explosion in einem Wohn- und Geschäftsgebäude eingesetzt waren. Doch bereits am nächsten Tag ging es erneut zu einem aufwendigen Einsatz: Auch am Mittwoch, 8. Juli 2020, hielt ein Großbrand im westlichen Ortsteil Nürnberg-Höfles weit über 100 Einsatzkräfte bis in die späten Nachtstunden beschäftigt. Zuvor waren gegen 17.00 Uhr zahlreiche Notrufe zu einem Dachstuhlbrand in einem landwirtschaftlichen Betrieb bei der Polizei und in der Integrierten Leitstelle (ILS) eingegangen.

Dieser Brand war dann auch bereits bei der Anfahrt der alarmierten Löschzüge weithin sichtbar. Eine Rauchsäule sowie offenes Feuer drangen aus dem Dachstuhl des Brandobjekts. Dabei handelte es sich um ein 30 auf 20 m großes, dreigeschossiges Gebäude. Es war im Erdgeschoß als Lagerhalle genutzt, während das Ober- und Dachgeschoß Wohneinheiten für Saisonarbeiter beherbergte.

Komplizierte Brandbekämpfung

Der Einsatz am Brandobjekt war durch einige Umstände erschwert. Dazu zählten etwa die enge Bebauung von drei Seiten zur betroffenen Halle, die gemischte Bausubstanz und die Wasserversorgung. Da bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte alle Bewohner ihre Zimmer verlassen hatten, konzentrierten sich die Maßnahmen auf eine umfassende Brandbekämpfung und auf den Aufbau von Riegelstellungen zur Abschirmung einer weiteren Lagerhalle und eines Wohnhauses.

In den folgenden Stunden kamen dann zwei Wenderohre über Drehleitern und eine Vielzahl von handgeführten Löschrohren zum Einsatz. Dabei mussten die Einsatzkräfte zur Sicherstellung der Wasserversorgung eine rund 300 m lange Wasserförderstrecke verlegen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung konnten die Trupps nur unter PA vordringen.

Totalverlust

Trotz der umfangreichen Löschmaßnahmen konnten die Einsatzkräfte den Totalverlust des Gebäudes leider nicht verhindern. Erst gegen Mitternacht konnten die letzten Einsatzkräfte die Brandstelle verlassen. Andere Gebäudeteile auf dem Betriebsgelände wurden jedoch vor dem Übergreifen der Flammen geschützt. Neben zwei Löschzügen und mehreren Sonderfahrzeugen der Berufsfeuerwehr waren die Löschzüge Höfles, Almoshof, Buch, Boxdorf, Großgründlach, Neunhof und Werderau der Freiwilligen Feuerwehr Nürnberg mit weit über 100 Aktiven eingesetzt. Auch zahlreiches Personal des Rettungsdienstes stand während der Akutphase bereit und unterstütze zudem bei der Unterbringung der 16 Saisonarbeiter. Verletzt wurde bei dem Einsatz jedoch niemand.

Thomas Birkner

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Bayerische Bergwacht zieht Bilanz

Die bayerische Bergwacht zieht Bilanz zum Einsatzjahr 2020 und vermeldet eine positive Ent…